FC Lengdorf II – BSG Taufkirchen II 2:2

Lengdorfer Zwoate holt nächsten Punkt im Abstiegskampf – Keeper Preis hält Punktgewinn fest

(c.b.) Nach dem Auswärtserfolg unter der Woche gegen Kirchasch II hatte die Fugmann-Elf mit den punktgleichen Taufkirchnern den nächsten direkten Konkurrenten vor der Brust. Am Ende mussten sich beide Teams mit einem Pünktchen zufrieden geben.

Trotz Gegenwind präsentierte sich der FCL zu Beginn deutlich feldüberlegen, ohne klare Torchancen. Kalt erwischt wurden die Hausherren aber dann bereits in der 6. Minute. Mit dem ersten Angriff ging die BSG in Front, als ein Pass durch die Schnittstelle Robert Jakob erreichte und dieser eiskalt einschob. Anschließend wirkte die Fugmann-Elf etwas konfus, schaffte es aber trotzdem immer wieder, über die schnellen Außen nach vorne zu kommen. Effektiv blieb bis dahin allein der Gast, denn wiederum war es in der 27. Minute Maximilian Haeusler, der nach einem Konter Robert Jakob in der Spitze fand, der seinen zweiten Treffer markieren konnte. Im Anschluss musste Fugmann seine Elf verletzungsbedingt auf zwei Positionen (Hatze Ortner und Mikel Fischer) wechseln. Kurz vor der Halbzeit zeigte Teufelskerl Preis im Kasten der Hausherren eine sensationelle Parade, als wiederum Jakob allein vor ihm auftauchte und Lengdorfs Schlussmann bereits umkurvte, aber Preis hechtete hinterher und entschärfte den Schuss weltklasse.

Nach dem Seitenwechsel kamen die Lengdorfer mit mehr Spielwitz und Mut zurück. Doch mit der Verletzung von Felix Fischer folgte der nächste Rückschlag prompt. Der eingewechselte Tobi Lechner, bereits in Kirchasch mit einem Doppelpack erfolgreich, sorgte für mächtig Alarm in der Defensive der Vilstaler. Er war es auch, der den Anschlusstreffer erzielte, als Markus Strohmeier gefühlvoll flankte und Lechner per Kopf zur Stelle war (60.). Jetzt drängte der FCL komplett auf den Ausgleich, während der Gast stets auf Konter lauerte. Keeper Preis rettete mehrfach in höchster Not. Den Ausgleich besorgten dann die Gäste – per Eigentor. Eine scharfe Freistoßflanke von Jungspund Dominik Waxenberger verlängerte Bastian Schlossnikl ins eigene Netz per Kopf (71.). Lengdorf wollte unbedingt den Heimdreier einfahren, der Wille war stets erkennbar. Beinahe wäre dieser auch geglückt, als in der 88. Minute Alex Moll über rechts auf und davon war und von BSG-Kapitän Schlossnikl im Strafraum regelwidrig gestoppt wurde. Doch der fällige Elfer-Pfiff blieb zum Entsetzen aller aus. Im Gegenzug tauchte ein letztes Mal Jakob allein vor Keeper Preis auf, umkurvte ihn, doch Christian „BamBam“ Brambring konnte die Kugel im letzten Moment noch per Kopf klären.

Am Ende hieß es 2:2, mit dem beide Teams eigentlich nicht zufrieden sein können. Die BSG vergab fahrlässig einige Hundertprozentige und der FCL wurde für die tolle Moral am Ende nicht mit dem Dreier belohnt, auch aufgrund zweifelhafter SR-Entscheidungen. Rückhalt Johannes Preis hielt sein Team mehrfach durch starke Reflexe im Spiel und verdiente sich den Titel „Man of the Match“.

Aufstellung:

Hans Preis, Alex Moll, Christian Brambring, Christoph Banhirl, Thomas Kögel, Markus Strohmeier, Felix Fischer (51. Tobias Lechner), Michael Fugmann, Stefan Ortner (30. Michael Fischer, 40. Dominik Waxenberger), Michael Wegmann, Alex Stark

weiterer Kader: Julian Wittmann, Thomas Raithel (ETW)

Tore:

0:1 (6.) Robert Jakob

0:2 (27.) Robert Jakob

1:2 (60.) Tobias Lechner

2:2 (71.) Bastian Schlossnikl (E.)

 

Am kommenden Sonntag, Anpfiff 15Uhr, gibt es gleich das nächste Kellerduell. Dann tritt Lengdorfs Zwoate beim punktgleichen FSV Steinkirchen an.

Leave a Reply