Geschichte der Tennis-Abteilung

Am 28. September 1976 trafen sich 14 Interessierte am, damals „weißen Sport“, zu einem Vorgespräch mit der Absicht, eine Tennisabteilung zu gründen. Es folgte darauf am 11. Oktober 1976 eine Gründungsversammlung mit 34 Teilnehmern und es konnte mit dem Planen begonnen werden.

Die erste Vorstandschaft wurde mit 1. Abteilungsleiter Matthias Altmann, 2. Abteilungsleiter Ulrich Holnburger, dem Kassier Hans Haas und dem Schriftführer Helmut Lichtmannecker gewählt.

Am 20. November 1976 konnte stolz die Abteilung Tennis beim BLSV angemeldet werden.

Der Grundstein wurde gelegt und es ging mit der Planung und Finanzierung der benötigten Tennisplätze weiter. Mit dem 2. Abteilungsleiter Ulrich Holnburger hatte die Abteilung einen Baufachmann in den eigenen Reihen, der die Planung und Bauüberwachung kostenlos übernahm.
Mit großzügigen Zuschüssen der Gemeinde, des Landkreises, des BLSV und mit enormen Eigenleistungen konnte mit dem Bau von 2 Plätzen im Herbst 1977 begonnen werden. Der Kostenrahmen konnte, trotz Einbau einer Bewässerungsanlage und Flutlichtbeleuchtung eingehalten werden. Es wurde aber auch in mühsamer Arbeit z.B. der Tennissand mit einer Brechmühle aus gespendeten Dachziegeln selbst hergestellt. Die Tennisplätze waren aber ab dem Frühjahr 1978 spielbereit.

Im Juni 1978 konnte mit dem aktiven Tennissport begonnen werden und im Herbst 1978 wurde zusammen mit den Stockschützen noch ein Geräteschuppen gebaut.

Der erste Wettkampf fand mit einem Ranglistenturnier im Jahr 1978 statt. Als Sieger bei diesem Turnier ging bei den Herren Josef Bachmaier, bei den Damen Cornelia Fischer und bei den Schülern Wolfgang Greimel hervor.

Die ersten Vereinsmeisterschaften wurden im Jahr 1979 in Lengdorf ausgetragen. Die Vereinsmeister wurden bei den Herren Josef Bachmeier, bei den Damen Cornelia Fischer und bei den Schülern Alois Sigl. Die ersten Doppelmeister in der Geschichte der Abteilung Tennis wurden Josef Bachmeier / Georg Singldinger und im Mixed Cornelia Fischer / Dietmar Fischer.

Eine weitere Baumaßnahme war im Jahr 1979 der Bau einer Tenniswand.

Der Punktspielbetrieb in Form einer Herrenmannschaft wurde im Jahr 1980 mit folgenden Spielern aufgenommen: Rudi Kiermaier, Georg Singldinger, Dietmar Fischer, Helmut Lichtmannecker, Heinz Kaiser, Wilfried Kellner und Gerhard Greimel.

Die Begeisterung am „weißen Sport“ wuchs und somit stand der Bau eines dritten Tennisplatzes an.
Der Abteilungsleiter Matthias Altmann, als treibende Kraft, begann im Jahr 1981 mit einigen freiwilligen Helfern den Bau des dritten Tennisplatzes. Nach ca. 700 Arbeitsstunden konnte im Frühjahr 1982 dieser freigegeben werden.

Der erste Erfolg für die Abteilung stellte sich im Jahr 1983 ein. Die Herren schafften den Aufstieg in die Kreisklasse 2. Leider stiegen sie in der darauffolgenden Saison wieder ab um sogleich im Jahr 1985 wieder in die Kreisklasse 2 aufzusteigen.

Die erste Juniorinnen- und Juniorenmannschaft konnten im Jahr 1986 für den Punktspielbetrieb angemeldet werden. Im Jahr 1990 konnte sogar eine zweite Juniorinnenmannschaft gemeldet werden.

Die erste Damenmannschaft nahm im Jahr 1989 am Punktspielbetrieb teil und die 2. Herrenmannschaft schaffte im Jahr 1989 ungeschlagen den Aufstieg in die Kreisklasse 2.

Der Geräteschuppen wurde im Jahr 1990 um einen kleinen Aufenthaltsraum durch Eigenleistung erweitert, um auch für das gemütliche Beisammensein zu sorgen.

Durch die starke Jugendförderung konnte sich die Juniorenmannschaft im Jahr 1990 -1993 bis zu den Qualifikationsspielen in die Bezirksliga hochspielen.

In der Saison 1992 wurde anstatt der 2. Herrenmannschaft eine Jungseniorenmannschaft zum Punktspielbetrieb gemeldet, welche sich in den folgenden Jahren bis in die Bezirksklasse 3 hochspielen konnte.

Im Winter des Jahres 1996 / 97 wurde durch den Auszug der Stockschützen aus dem gemeinsamen Geräteschuppen eine weitere Räumlichkeit für die Tennisabteilung frei. Durch ca. 400 freiwillige Arbeitsstunden konnte der jetzigen Aufenthaltsraum gebaut werden.

Die Herrenmannschaft spielte seit 1985 bis ins Jahr 2003 immer in der Kreisklasse 2 oder der Kreisklasse 1. Die Herren schafften trotz guter Leistungen und knappen Entscheidungen noch nicht den Aufstieg in die Bezirksklasse 3. Es blieb die Hoffnung, das den Herren dies in der Saison 2004 gelingt.

Das Aushängeschild der Abteilung Tennis war im Jahre 2003, trotz Abstieg aus der Bezirksklasse 3, die junge und ehrgeizige Damenmannschaft, die hoffentlich in der Saison 2004 wieder den Aufstieg in die Bezirksklasse 3 schaffen kann. Hier kann man am Besten den Erfolg der Nachwuchsförderung der letzten Jahre erkennen.

Die Herren 50 – Mannschaft hat 2003 hauptsächlich mit Personalproblemen zu kämpfen und hoffte aber trotzdem, auch im Jahr 2004 den Aufstieg zu schaffen.

Die beiden Jugendwarte Claudia Eichner und Martina Strohmeier und ihre Helfer haben auch im Jahr 2003 40 Kinder und Jugendliche beim Sommertraining betreut. Deshalb ist es möglich im Jahr 2004 wieder eine Juniorenmannschaft zum Punktspielbetrieb anzumelden.

Leider musste die Juniorenmannschaft nach erfolgreicher Saison 2005 wieder abgemeldet werden, weil die Spieler in mehreren Sportarten am Wochenende Wettkämpfe ausüben wollten. Daraufhin zog die Tennisabteilung die mannschaft aus dem wettbewerb zurück.

Die Damen konnten 2005 als Aufsteiger in die Bezirksklasse 3 gut mithalten. Die Herren ereichten einen Mittelplatz in ihrer Klasse, ebenfalls die Herren 50.

Am 30. Juli 2006 feierte die Abteilung 30-jähriges Bestehen.

Die Mannschaft der Herren 50 konnte mangels Spieler 2006 nicht mehr am Punktspielbetrieb teilnehmen. Das Herrenteam wechselte von den Herren zu den Herren 30 und schaffle auf Anhieb den Aufstieg in die Bezirksklasse 2. Die Damen erreichten als Aufsteiger Platz 2.

Die Abteilung nahm 2006 auf ihrer Anlage eine Bachverbauung des Mehnbach vor. Die Materialen wurden von der Gemeinde gestellt, der Rest war Eigenleistung.

Eine Juniorinnenmannschaft konnte 2007 nach jahrelanger Abwesenheit im Spielbetrieb wieder angemeldet. Hier kommt die Jugendarbeit der Jugendleiterinnen Claudia Eichner und Martina Strohmaier mit ihrem Team zum Tragen. Das Herren-30-Team konnte sich leider nicht in der Bezirksklasse 2 halten. Die Damen schafften erstmals den Aufstieg in die Bezirksklasse 2.

Ab 2008 gab es 2 Juniorinnenmannschaften und die Damen spielen in der Bezirksklasse 2. Die Herren 30 nehmen erstmals mit einer Mannschaft mit 4 Spielern am Spielbetrieb teil.

Auch 2008 gab es wieder ein Kindertraining unter der Leitung von Jugendleiterin Martina Strohmaier.

Im Jahre 2009 spielte die Damenmannschaft in der Bezirksklasse 2 und schnitt mit einem 4. Platz im Mittelfeld ab. Die Herren 30 erreichten in der Bezirksklasse 3 ebenfalls den 4. Platz. Erfreulicherweise konnten im Jahre 2009 wieder zwei Juniorinnenmannschaften gemeldet werden. Die erste Mannschaft erreichte mit überragenden Leistungen in der Bezirksklasse 3 den unangefochtenen 1. Platz und damit den Aufstieg, die zweite Mannschaft konnte in der Kreisklasse 1 immerhin den 6. Platz erreichen.

Aufgrund von Mannschaftsverschiebungen 2010 bei den Damen in den oberen Klassen wurde unsere Mannschaft in die Bezirksklasse 1 eingestuft. Die Damen hatten hier leistungsbedingt einen sehr schweren Stand und erreichte nur den 7. Platz, der den Abstieg bedeutete. Die Herren 30 wurden ebenfalls eine Spielklasse höher eingestuft und erreichten immerhin den guten dritten Platz.Eine neu gegründete Herrenmannschaft nahm erstmals wieder am Punktspielbetrieb teil und erreichte punktgleich mit dem Sieger der Gruppe den undankbaren 3. Platz. Bei den Juniorinnen konnte leider personell bedingt nur noch eine Mannschaft gemeldet werden. In der stark einzustufenden Bezirksklasse 1 konnte ein guter 6. Platz erreicht werden.

Altersbedingt wechselte die Damenmannschaft im Jahre 2011 in den Damen 30 Wettbewerb und konnte überzeugend den 1. Platz und den Aufstieg erspielen. Die Herren 30 Mannschaft konnte unverhofft auch sehr überzeugend den ersten Platz in der Gruppe und den Aufstieg feiern. Die Herrenmannschaft hatte in der zweiten Spielsaison die nötige Erfahrung gesammelt und konnte auch den ersen Platz und den Aufstieg würdig feiern.

Das Jahr 2011 ging somit als erfolgreichste Saison in die Geschichte der Tennisabteilung ein, denn alle gemeldeten Mannschaften konnte jeweils den ersten Platz in ihren Gruppen und dadurch den Aufstieg feiern.

Die erfolgreiche Damen 30 Mannschaft konnte im Jahre 2012 einen sehr guten zweiten Platz in der Bezirksklasse 1 erreichen. Die Herren 30 Mannschaft war in der Bezirksklasse 1 leider chancenlos und musste als Gruppenletzter den Abstieg akzeptieren. Die Herren taten sich in der Kreisklasse 1 ebenfalls schwer und konnten hier einen durchschnittlichen 4. Platz erreichen. Erfreulicherweise konnte 2012 endlich wieder eine Juniorenmannschaft am Spielbetrieb teilnehmen. Leider konnten hier noch keine Erfolge verbucht werden und die Mannschaft erreichte leider nur den letzten Platz.

Die Tennisabteilung nahm regelmäißig an den verschiedenen Gemeindemeisterschaften mit wechselnden Erfolgen teil. Am Erfolgreichsten war man im Fußball, wo der Wanderpokal nach dem 3. Sieg übernommen werden konnte. Da dies der Tennisabteilung bisher als eintiges Team gelang, hat dieser Pokal eine besondere Bedeutung und einen Ehrenplatz verdient.

Die Tennisabteilung wurde von 2001 – 2011 von Helmut Lichtmannecker und seinem Team geleitet, ab 2011 führt Bernhard Eichner die Abteilung.

Mit einen Jahresbeitrag von 30.– Euro für Erwachsene und 15.– Euro für Jugendliche und Kinder, ohne Aufnahmebeitrag, ist die Mitgliedschaft in der Abteilung sehr günstig. Der Beitrag für den Hauptverein kommt noch dazu.

Betreiben Sie Sport, spielen Sie Tennis und werden Sie Mitglied in der Tennis-Abteilung des FC Lengdorf.