Erste Fis-Rennen mit Bravour gemeistert

Am 7. und 8. Dez. standen die ersten Jugend-FIS Rennen bei den Alpinen Skirennläufern im Kühtai an.

Maxi Widl und Verena Fischer waren neugierig, wie nach langer Trainingszeit auf den Gletschern, ihr Leistungsstand wirklich ist. Franzi Widl hatte nach Muskelfaserriss zu viel Trainingsrückstand und ein Start war noch zu früh.

Vreni gelangen am Samstag zwei tolle Läufe. In ihrem ersten FIS Rennen fuhr sie gleich auf Platz 17 und erntete beachtliche 89 Punkten. Noch besser lief es am Sonntag. Nach einem etwas zurückhaltendem ersten Lauf lag sie zuerst auf Rang 26. Beim zweiten Durchgang passte dann alles zusammen und sie konnte sich mit der

achtbesten Zeit auf Platz 17 verbessern.

Maxi startete nur Sonntag, da er Samstag seinen 18. Geburtstag feiern durfte. Mit einem Rang 42 blieb er etwas hinter seinen Erwartungen zurück, konnte jedoch eine Woche später beim FIS-CIT in Strobl am Wolfgangssee sein Koennen voll unter Beweis stellen. Bei cirka 130 Startern aus über 10 Nationen fuhr Maxi ein beherztes Rennen und landete auf Platz 52. Mit 84 FIS-Punkten

bestätigte er seine tollen Leistungen im Slalom vom letzten Jahr.

Am 15. und 16. Dezember fanden dann auch die ersten Snowboard Rennen statt.

Beim Alpe Adria Snowboardcup auf dem Seceda Hochplateau im Grödnertal gab es das erste Raceboard Rennen der Saison. Mit dabei,

Yannik Angenend der mit dem deutschen Team angereist war und mit Platz 4 und Platz 3 im Riesenslalom einen tollen Start in seine 1.Saison im Deutschen D-Kader hatte.

Der zweite Alpe Adria Cup am 4. und 5. Januar im Sudelfeld musste wegen Schneemangels abgesagt werden.

Unsere Ski Läufer in den Schüler Wertungsklasse stecken noch in den Saison Vorbereitungen. Ihre Rennen beginnen Anfang Januar.
Auch für unsere zweite Raceboarderin, Tanja Angenend heisst es noch warten. Die 17 jährige wird sich ab Mitte Januar in der Masters-Klasse mit der internationalen Konkurrenz messen dürfen.

Wir wünschen allen Lengdorfer Athleten eine gute und erfolgreiche Rennsaison 2014.

Dietmar Fischer
(Sportwart Alpin)

Leave a Reply