FC Eitting II – FC Lengdorf II 4:1

4:1 Niederlage für Lengdorfer Zwoate in Eitting

Am vergangenen Sonntag hat die zweite Mannschaft des FC Lengdorf in Eitting einen Dämpfer im Kampf um den Nichtabstieg hinnehmen müssen. Bereits nach 13 Minuten konnten die Hausherren den Führungstreffer verbuchen. Alexander Thaler kam abseitsverdächtig vor der Lengdorfer Gefahrenzone an den Ball, steuerte auf Torwart Rainer Obermaier zu, umkurvte diesen und traf. Wenige Minuten nachdem Obermaier gerade eine gute Kopfballchance der Eittinger pariert hatte, klingelte es schon zum zweiten Mal im Lengdorfer Gehäuse. Thaler fungierte nun als Vorbereiter und brachte eine gut getimte Flanke in den Strafraum der Gäste, welche von Harry Ludwig per Kopf ins Tor bugsiert wurde (20.). Lengdorf agierte viel zu passiv in den Zweikämpfen und ließ den Gastgebern viel zu viel Platz um deren Spiel aufzuziehen. Die komplette Hintermannschaft der Fugmann-Elf wirkte in weiten Teilen der Partie schüchtern und gab den Eittingern oftmals nur Begleitschutz. Die erste sehr gute Chance für die Gäste bot sich Martin Pointner, der am 16er relativ frei an den Ball kam. Sein Schuss hatte jedoch eher Fieldgoal-Charakter und ging deutlich übers Tor. Kurz vor der Halbzeitpause schöpften die mitgereisten Fans dann wieder Hoffnung. Ein Strohmeier-Freistoß wurde von Eittings Martin Huber ins eigene Tor gelenkt und sorgte für den Anschlusstreffer.

Die Kurzzeitige Euphorie der Lengdorfer verlief sich nur gut drei Minuten nach Wiederanpfiff jedoch im Sande. Der zur Halbzeit eingewechselte Maximilian Klinger setzte sich auf der linken Außenbahn gut gegen den langsameren Stefan „Hatze“ Ortner durch, schloss ab, traf ins lange Eck und stellte somit den alten Vorsprung wieder her (3:1, 48.). Im Anschluss an den Treffer erhöhten die Eittinger nochmal den Druck auf die bereits leicht resignierenden Lengdorfer. Ein Distanzschuss der Eittinger aus gut 30m traf nur den Pfosten. In der 66. Minute fasste sich Gästestürmer Julian Wittmann ein Herz und schloss ab. Sein Schuss ging jedoch über das Tor. Kurz darauf tat es ihm Eittings Tobias Hilbich gleich und versuchte aus der Distanz sein Glück. Dieses Mal behielt Rainer Obermaier mit einer sehr guten Parade das bessere Ende für sich. Eine weitere Chance für Eitting bot sich Harry Ludwig der allein auf Obermaiers Tor zulief. Lengdorfs Schlussmann reagierte blitzschnell und grätschte dem Eittinger Torjäger das Leder aus den Beinen. In den Schlussminuten fiel dann das vierte Tor für die Hausherren. Eine Flanke von der linken Seite verwandelte Außenverteidiger Michael Schrödl per Kopf und stellte somit den Endstand her (4:1, 86.).

Insgesamt eine durchwachsene Partie der Lengdorfer in der es verdient eine Niederlage setzte. Damit verkürzt sich der Vorsprung zum Abstiegsplatz auf vier Punkte was in der momentanen Verfassung der Fugmann-Elf alles andere als wünschenswert ist. Die Lengdorfer zeigten wenige gute Ansätze, die jedoch durch leichte Ballverluste und Unkonzentriertheiten nicht zu Ende gespielt werden konnten. Diese Woche steht ein spielfreies Wochenende auf dem Programm, welches Coach Fugmann zu einer intensiven Trainingseinheit nutzen möchte um seine Mannschaft wieder wachzurütteln. Will man am 30. April gegen den Tabellenfünften aus Oberding wieder punkten so bedarf es einer deutlich besseren Leistung als bisher.

Aufstellung:

Rainer Obermaier, Martin Pointner (46. Werner Schön), Christian Brambring, Florian Neuberger, Markus Strohmeier, Stefan Ortner (78. Michael Wegmann), Michael Fugmann, Sepp Lex, Dominik Bauer, Stefan Pointner, Julian Wittmann

weiterer Kader: Uwe Ketzer

Tore:

1:0 (13.) Alexander Thaler

2:0 (20.) Harry Ludwig

2:1 (44.) Eigentor

3:1 (48.) Maximilian Klinger

4:1 (86.) Michael Schrödl

Leave a Reply