FC Lengdorf auch im Snowboard Rennlauf ganz vorne dabei!

FC Lengdorf auch im Snowboard Rennlauf ganz vorne dabei!

Dass der FC Lengdorf im Skisport als einer der kleinsten Vereine weit über die Landkreisgrenzen hinaus erfolgreich ist, beweist unser Nachwuchsrennteam bei nahezu jedem Skirennen auf Kreis- und Gau-Ebene sowie bei den deutschen Schülermeisterschaften und im internationalen FIS Wettbewerben (Ergebnislisten).

Mit Yannik Angenend hat sich jetzt einer der Nachwuchsrennläufer auch im alpinen Snowboard als „Raceboarder“ einen Namen gemacht. In einer Trainingsgemeinschaft mit dem FC Aschheim trainieren ca. 15 Mädels und Buben eisern, um den Vereinen im Bayrischen Oberland und Chiemgau Konkurrenz zu machen. Mit Hans Bussler, dem Vater von WeltCup Boarder Patrick „Pezi“ Bussler, als erfahrenen Trainer ist der Erfolg quasi schon vorprogrammiert.

Bei der BSV Rennserie, dem Bayern Cup, konnte Yannik in seiner ersten aktiven Saison gleich ganz vorne auf den Podestplätzen mitmischen – und das trotz internationaler Konkurrenz, die aus Italien, Österreich, Tschechien, Slowenien und Polen zu diesen Schüler- und FIS-Jugend dotierten Wettkämpfen angereist war. Im Gegensatz zu Skirennen werden an einem Renntag zwei getrennte Wettbewerbe (Riesenslalom und Slalom) mit insg. 4 Läufen ausgetragen.

Mit einem 2., vier 3. und einem 4. Platz wurde Yannik für seine harte Trainingsarbeit belohnt.

Am 11./12. Feb. in Schönau und Rossfeld konnte Yannik trotz Temperaturen von -20 Grad sein neu erworbenes Können unter Beweis stellen. Der 25. Feb viel sozusagen ins Wasser – dem strömenden Regen zum Trotz und nach einem unglücklichen RS-Lauf zeigte Yannik im Slalom was die Lengdorfer auch im Snowboard leisten können. Bei den Bayrischen Meisterschaften am 26. Feb in Lenggries musste er zwar nach einem Torfehler im ersten Lauf im Riesenslalom ausscheiden, konnte sich jedoch als glänzender Techniker mit dem 2ten Platz im anschließenden Slalom Wettbewerb gegenüber seinen Konkurrenten beweisen.

Leave a Reply