FC Lengdorf – DJK Ottenhofen 6:1

Lengdorf mit starker Leistung gegen Ottenhofen
Nachdem die Zwoate mit 2:0 vorgelegt hat, zeigte auch die Erste eine überzeugende Leistung und hat gegen Ottenhofen hochverdient mit 6:1 gewonnen. Während Martin Lechner bei dem Start-Ziel-Sieg als dreifacher Torschütze glänzte, besorgten Florian Spielberger, Alexander Stark und Florian Waxenberger mit seinem Premierentreffer die restlichen Tore.
Von Beginn an war Lengdorf die spielbestimmende Mannschaft und wurde nach 10 Minuten erstmals gefährlich, als die Ottenhofener eine Ecke zu kurz klärten, doch der Schuss vom erschlankten Rückkehrer Mathias Holzner wurde vom Ottenhofner Torwart stark pariert. Wenige Minuten später war es wieder ein Lengdorfer Eckball, der nicht konsequent geklärt wurde. Den Schuss von Felix Fischer konnte der Keeper noch entschärfen, doch Martin Lechner stand richtig und versenkte überlegt aus 15 Metern ins lange Eck zur Führung. Lengdorf ruhte sich nicht aus und war weiterhin die stärkere Elf, konnte sich aber außer einer zu hoch angesetzten Volleyabnahme von Mathias Holzner nach einer Heilmeierflanke aus dem Spiel heraus keine Möglichkeiten erspielen. Folglich war es wieder ein Standard, der das 2:0 brachte. Eine Freistoßflanke von links konnte wieder nicht entscheidend geklärt werden, Florian Spielberger schaltete am schnellsten, verarbeitete die Kugel gut und schloss flach ins Eck ab. Kurz vor der Halbzeit kamen die Gäste erstmals gefährlich vors Tor, aber Hans Preis konnte die Chance vereiteln.
In der zweiten Halbzeit waren erst wenige Minuten gespielt, als Lengdorf nach einem Foul an Spielberger einen Freistoß aus 35 Metern zugesprochen bekam. Der schussgewaltige Martin Lechner legte sich die Kugel zurecht und zog ab, der Ball schlug nicht ganz unhaltbar flach im Eck ein und besorgte die vorentscheidende 3:0-Führung für das Heimteam. Die nächste Torchance hatte der Ottenhofener Beutler nach 64 Minuten, als er seinen Schuss aus 25 Metern nach einem Fehler im Lengdorfer Spielaufbau deutlich zu hoch ansetzte. Im Gegenzug konnte Lechner nach Vorarbeit von Florian Waxenberger den Ball mit rechts nicht im Tor unterbringen. In der 71. Minute narrte Spielberger zwei Gegenspieler, drang in den Strafraum und wurde gefoult. Goalgetter Florian Waxenberger, im Training als sicherer Schütze bekannt, versagten die Nerven, konnte den Nachschuss aber versenken und markierte damit seinen ersten Treffer für ein lengdorfer Herrenteam in seiner fünften Saison. Daraufhin plätscherte das Spiel dahin, bis es ab der 88. Minute noch einmal Fahrt aufnahm und die sonst sehr kompakte Hintermannschaft um die starken Alex Reger und Martin Loher musste doch noch einen Gegentreffer hinnehmen. Nach einer Ecke köpfte Florian Thieme den eigentlich bereits geklärten Ball zurück in den Fünfmeterraum, wo Ottenhofens Thomas Ostermaier goldrichtig stand und unhaltbar einnickte. Daraufhin machten die Lengdorfer noch einmal Druck und konnten durch einen trockenen Schuss von Martin Lechner nach Flanke von Sepp Lex (90.) und Alexander Stark nach feiner Vorarbeit des glänzend aufgelegten Florian Spielberger (92.) das Ergebnis weiter ausbauen und den 6:1 Endstand herstellen.
Nach dieser guten Leistung und dem hervorragenden Ergebnis konnte die Mannschaft bestens gelaunt traditionell zum letzten Sonntag auf das Erdinger Herbstfest fahren und das lengdorfer 6-Punkte-Wochenende feiern.
Nächsten Sonntag geht es nach Schwaig, die sich nach einer hervorragenden Rückrunde im Sommer nochmals hochkarätig verstärkt haben und von den meisten Experten zu den ersten Ausfstiegskandidaten gezählt werden. Nach zwei Unentschieden zu Beginn haben sich die Schwaiger scheinbar eingespielt und konnten gegen Walpertskirchen und zuletzt eindrucksvoll mit 8:0 gegen Eichenkofen gewinnen. Um etwas Zählbares aus Schwaig mitzunehmen, muss zweifelsfrei wieder eine ähnliche Leistung wie gegen Ottenhofen gelingen. Gelingt dies, sollte es auch möglich sein, einen Dreier aus Schwaig zu entführen.

Leave a Reply