FC Lengdorf

Aktuelle Berichte

FC Lengdorf – DJK Ottenhofen

Ottenhofen gewinnt verdient beim FC Lengdorf

Nach den beiden Auswärtspleiten in Langengeisling und St. Wolfgang hatten unsere Kicker zum Ziel, den Bock wieder umzustoßen und unseren treuen Fans den 2. Heimsieg zu bescheren. Doch der Gegner, die DJK Ottenhofen hatte an diesem Sonntag gehörig was dagegen. Sie begannen sehr couragiert und zeigten vom Anpfiff an, dass sie gewillt waren, die 3 Punkte mit nach Ottenhofen zu nehmen.

In der Anfangsviertelstunde standen die Gäste sehr kompakt, ließen den Ball in ihren eigenen Reihen laufen und schafften es so, die Grundformation des FCL gehörig auseinander zu wirbeln. Der starke Maximilian Lechner war es dann, der sich auf der linken Abwehrseite durchsetzte, 3 Gegenspieler wie Slalomstangen austanzte und anschließend nach innen passte, wo sich Gäste-Stürmer Christian Käser bereits in Stellung gebracht und nun keinerlei Mühe hatte zum 1:0 einzuschieben (15.). In der 28. Spielminute fiel dann das 2:0. Constantin Lichti fasste sich ein Herz, drippelte in der eigene Hälfte los, spazierte durch das komplette FCL-Mittelfeld, wurde nicht attackiert und schoss unbedrängt von der Strafraumkante zum 2:0 ein. Bis zu dieser Szene hatte man den Eindruck, der FCL wäre gedanklich überall, nur nicht auf dem Platz. Weder das Offensivspiel noch das Verhalten in der Rückwärtsbewegung war einer Kreisklassenmannschaft würdig. Anschließend wachte der FCL etwas auf und es gelangen nun auch einige offensive Aktionen, die jedoch keinerlei Gefahr für das DJK-Gehäuse einbrachten. Kurz vor dem Halbzeitpfiff dann der Anschlusstreffer: Nach einer halbherzig geklärten Ecke, kam Kapitän Felix Fischer frei zum Schuss. Ottenhofens Keeper Michael Freudlsperger konnte das Leder noch abwehren. Beim Nachschuss durch Patric Biewer war dann aber auch er machtlos und so lag die Kugel zum 2:1 in den Maschen (44.).

Nach dem Seitenwechsel stellte Coach Martin Ludwig seine Elf um und der FCL hatte den Gegner dadurch auch etwas besser im Griff. So stand Lengdorf nun kompakter und ließ kaum mehr Chancen von Ottenhofen zu. Beim Spiel nach vorne zeigte der FCL jedoch seine derzeitige Schwäche. Keinerlei Anspielstationen, kaum Bewegung und eklatante Abspielfehler waren die Folge. So musste wieder eine Standardsituation für den Ausgleich herhalten: Wieder wurde eine Ecke von der DJK-Abwehr zu kurz geklärt. Florian Spielberger stand goldrichtig, uns musste aus 14 Metern nur noch ins lange Eck einschieben (69.). Wer nun dachte, dass dieser Ausgleich mehr Sicherheit ins FCL-Spiel brachte, der wurde kurze Zeit drauf eines besseren belehrt. Wieder war es DJK-Kapitän Lechner, der über die rechte Angriffsseite durchbrach und mustergültig nach innen legte, wo er Julian Glaub fand, welcher mit seinem Schuss Rainer Obermaier keinerlei Abwehrchance ließ und somit Ottenhofen wieder in Front brachte (75.). Lengdorf steckte jedoch nicht auf, schmiss nun alles nach vorne und zeigte im strömenden Regen nun doch noch so etwas wie ein Kämpferherz. Zwingende Torchancen blieben jedoch aus. Gefährlich wurde es lediglich, wenn eine der zahlreichen Standards scharf vor das Tor getreten und auf dem glitschigem Untergrund für die Defensive der Ottenhofer unberechenbar wurde. In der Schlussminute wurden die Lengdorfer Kicker dann doch noch (vermeintlich) belohnt. Stefan Hitzlsperger wurde im Strafraum gefoult und der gut leitende Schiedsrichter Walter Christof zeigte regelkonform auf den Elfmeterpunkt. Doch DJK-Keeper Freudlsperger wurde zum Helden und fischte den von Hitzlsperger geschossenen Elfmeter aus der Ecke. Beim Nachschuss behinderten sich dann Fischer und Biewer gegenseitig und bugsierten die Kugel zusammen am Kasten vorbei ins Toraus.

Somit blieb es beim Alles in Allem verdienten Auswärtssieg für die DJK Ottenhofen, die als Aufsteiger ein klasse Spiel zeigten und mit nun 7 Punkten als eines der Spitzenteams in die nächsten Spiele gehen.

Aufstellung:

Rainer Obermaier, Bernhard Heilmeier, Stefan Hitzlsperger, Maxi Schöberl, Moritz Holzner (31. Mathias Holzner), Simon Wiethaus, Felix Fischer, Markus Strohmeier, Florian Spielberger, Patric Biewer, Martin Lechner (46. Florian Thieme)

weiterer Kader: Martin Ludwig, Georg Empl

Tore:

0:1 (15.) Christian Käser

0:2 (28.) Constantin Lichti

1:2 (44.) Patric Biewer

2:2 (69.) Florian Spielberger

2:3 (75.) Julian Glaub

Am kommenden Sonntag 07.09. (Anpfiff: 15:00Uhr) kommt es dann zum Nachbarschaftsderby für unsere Elf. Es warten die Gelb-Schwarzen aus Kirchasch mit Florian Tschepe, Aufstiegsheld des FCL in der Saison 2012/13. Dass auch diese Mannschaft mit den ganz großen der Liga mithalten können, bewiesen sie am vergangenen Spieltag mit einem leistungsgerechten 0:0 gegen das Top-Team aus Langengeisling. Der FCL muss nun endlich wieder zu alten Tugenden zurück finden, wenn sie nicht endgültig in den Tabellenkeller abrutschen wollen. Personell kann Coach Martin Ludwig fast aus dem Vollem schöpfen, denn bis auf die langzeitverletzten Stefan Fischer und Christian Brambring steht vermutlich der komplette Kader zur Verfügung.