FC Lengdorf – FC Erding II 7:0

Lengdorfs Kantersieg gegen Erdinger Reserve

Gegen eine stark ersatzgeschwächte Erdinger zweite Mannschaft hat der FC Lengdorf zu Hause einen glorreichen Kantersieg eingefahren. Bereits zur Pause waren die drei Punkte mit dem 4:0 Halbzeitstand eingetütet.

Die Gastgeber begannen schwungvoll und übernahmen sofort die Kontrolle über das Spiel. So dauerte es auch nur 8 Minuten bis der Ball zum ersten Mal im Erdinger Netz zappelte. Nach einer Ecke, die die Herzogstädter nicht klären konnten, landete die Kugel vor den Füßen von Innenverteidiger Alex Reger, der im heimischen Rund in letzter Zeit die in ihm schlummernden Stürmerqualitäten für sich entdeckt hat. Der bärtige Defensivmann hatte keine Mühe das Leder aus wenigen Metern über die Linie zu befördern. In den Folgeminuten kamen die grün gekleideten Erdinger zu ihrer ersten Gelegenheit, als Alexander Burger alleine vor Keeper Hans Preis auftauchte. Doch Lengdorfs Schlussmann blieb der Sieger im eins gegen eins. Den nächsten Höhepunkt brachte die 22. Minute. Florian Spielberger bekam ein Zuspiel auf die linke Außenbahn. In bester Robben-Manier ließ er zwei Gegner mit einem schnellen Haken stehen und vollstreckte aus 16 Metern mit dem Innenriss ins lange Eck. Nur eine Minute später erhöhte der Gastgeber auf 3:0. Stefan Hitzlsperger stieg nach einer Ecke am höchsten und köpfte unhaltbar ein. Den Halbzeitstand besorgte abermals Hitzlsperger. Nach einem schönen Spielzug, eingeleitet von Flo Spielberger, gelangte der Ball auf rechts außen zu Stefan Fischer. Der drang bis zur Grundlinie durch und legte mustergültig auf Hitzlsperger ab. Dieser vollendete mit einem strammen Vollspannhammer ins lange Eck.

Nach dem Seitenwechsel zeigte sich zunächst das gleiche Bild. Einbahnstraßenfußball in Richtung Erdinger Gehäuse. Sechs Minuten nach Wiederanpfiff der nächste Treffer. Simon Fellermayer schickte Martin Lechner die rechte Außenbahn hinunter. Lechner, mit genug Zeit sich den Ball zu Recht zu legen, flankte mit Auge in die Mitte und fand Flo Spielberger am langen Pfosten, der wenig Mühe hatte das Leder ins Tor zu befördern. Er sorgte somit für den zweiten Doppelpack eines Lengdorfners an diesem Nachmittag. Danach flachte die Partie merklich ab. Durch die Einwechslung des agilen Eddy Ryan, gelang es Erding jetzt die Innenverteidiger der Hausherren besser unter Druck zu setzen. Außerdem schaltete der FCL in den Energiesparmodus und ging nicht mehr konsequent in die Zweikämpfe, was dazu führte, dass es den Erdingern gelang, den Gastgebern jetzt zunehmend den Schneid abzukaufen. Dies führte allerdings lediglich zu einem gefährlichen Fernschuss durch Markus Lehmer, bei dem Preis auf seinem Posten war und parierte. Erst in den Schlussminuten schafften es die Lengdorfer wieder Kontrolle über das Spiel zu ergattern und legten prompt nach. Wieder wurde Lechner über rechts außen bedient. Diesmal zog er aber selbst nach innen und ließ zwei gegenerische Abwehrspieler stehen. Sein, nicht unhaltbarer Schuss, aus 16 Metern fand dann den Weg ins Tor (87.). In der Nachspielzeit traf Stefan Fischer zum 7:0 Endstand. Ein blitzsauberer Konter über Lechner, der den Ball punktgenau zwischen Abwehr und Torwart nach innen brachte, wo der mitgelaufene Fischer die Kugel über die Linie drückte.

Mit dem Dreier rangiert unsere Mannschaft weiterhin auf Rang 7 mit 8 Punkten Rückstand auf die SpVgg Langenpreising, die den FC Türk Gücü Erding besiegte und nun voll auf Relegationskurs liegt. Für unser Team gilt es, noch ein paar Plätze gut zu machen, denn bis Platz 3 (Eichenried mit 4 Punkten Vorsprung) ist alles in absoluter Reichweite. Dazu wäre ein Sieg am nächsten SAMSTAG um 15.30 Uhr in Klettham wünschenswert, der mit dem Selbstvertrauen von 7 Toren im Rücken absolut möglich ist.

Aufstellung:

Johannes Preis, Simon Wiethaus (88. Thomas Wittmann), Alexander Reger, Simon Fellermayer, Maximilian Schöberl, Markus Strohmeier (23. Michel Mittermeier), Stefan Hitzlsperger, Florian Waxenberger (75. Florian Thieme), Florian Spielberger, Martin Lechner, Stefan Fischer

weiterer Kader: Mathias Holzner, Martin Pointner

Tore

1:0 Alexander Reger (8.)

2:0 Florian Spielberger (22.)

3:0 Stefan Hitzlsperger (23.)

4:0 Stefan Hitzlsperger (37.)

5:0 Florian Spielberger (51.)

6:0 Martin Lechner (87.)

7:0 Stefan Fischer (90.)

Leave a Reply