FC Lengdorf II – FC Fraunberg 0:1

Mangelnde Kaltschnäuzigkeit kostet Lengdorfer Zwoate wertvolle Punkte

(c.b.) Nach dem starken Punktgewinn in Grüntegernbach wollte unsere Zweite, wieder mit dem besten und nahezu vollem Kader in die Partie gegangen, im Heimspiel gegen Angstgegner Fraunberg erfolgreich bleiben. Am Ende hieß der glückliche Gegner allerdings dann wieder einmal FC Fraunberg.

Unbeachtet der heißen Temperaturen lieferten beide Teams eine sehr gute Leistung ab. Lengdorf hatte von Beginn an deutlich mehr Ballbesitz und verzeichnete auch die erste gute Chance der Begegnung. Nach einer schönen Flanke aus dem rechten Halbfeld, konnte Julian Wittmann das Leder am Torwart noch vorbei spitzeln, geriet dabei aber in leichte Schieflage. Anstatt den Ball mit seinem schwächeren linken Fuß ins Tor zu schießen, versuchte er kläglich und erfolglos, das Leder mit einem Flugkopfball über der Grasnarbe ins Tor zu bugsieren. Nach rund 20 Minuten stellten die Fraunberger dann in der Offensive um und Spielertrainer Christian Daimer fungierte von nun an als vorderste Spitze. Mit dieser Umstellung kam Lengdorfs Hintermannschaft lange nicht zu recht. Dreimal hintereinander wurde Daimer steil geschickt und hatte jeweils die Führung auf dem Fuß. Einmal scheiterte er am Pfosten, einmal zielte er knapp drüber und beim dritten mal reagierte Rainer Obermaier im Tor der Hausherren glänzend und schnappte Daimer noch den Ball vom Fuß. Dann war wieder Lengdorf an der Reihe. Doch Stoßstürmer Alex Stark konnte sich in der 38. Minute nicht im Strafraum durchsetzen und scheiterte am Keeper der Fraunberger. Nach einem Fehlpass in der Vorwärtsbewegung des FCL schalteten die Gäste mit einem weiten Steilpass in gewohnter Manier um. Alex Moll machte die Sache aber erst so richtig spannend. Anstatt den Ball zu klären, lenkte er die Kugel unmotiviert genau in den Lauf des gestarteten Daimer und sowohl Christian Brambring als auch Martin Pointner konnten in dieser Szene nichts mehr ausrichten. Daimer lief allein aufs FCL-Gehäuse zu und versenkte die Kugel zum 1:0 Führungstreffer in die Maschen was auch zugleich den Halbzeitstand markierte.

Nach der Pause agierte dann nur noch der Gastgeber. Immer wieder gelang es, vor allem über die rechte Seite durch Johannes Obermaier, Stefan Ortner und später auch Michael Wegmann bis zur Grundlinie durchzugehen. Doch deren einstudierte Flanken fanden in der Mitte zu meist keinen Abnehmer. Fraunberg blieb in dieser Phase wiederum nur über ihren Spielertrainer gefährlich – doch hatte das Lengdorfer Innenverteidiger-Duo in den zweiten 45 Minuten Daimer deutlich besser im Griff, so dass Obermaier im Tor des FCL kaum eingreifen brauchte. Chancen für mindestens drei Spiele vergab in den letzten 25 Minuten dann Alex Stark. Anstatt mehrmals allein aufs Tor zuzugehen und eventuell noch den Torwart im vollen Lauf auszuspielen, immerhin war das einmal Starks große Stärke, probierte er es aus rund 20 Metern entweder mit kläglichen Schüsschen oder mit zu hoch angesetzten Hebern. Die vermeintlich größte FCL-Chance hatten die Hausherren dann Fraunbergs Keeper Baches, als er im Strafraum wiederholt den Ball mit der Hand aufnahm und SR Neubert folgerichtig auf indirekten Freistoß für den FCL am Fünfereck entschied, zu verdanken. Doch auch hier gelang es nicht, die Kugel im Tor unterzubringen, nachdem Mittermaier auf Stark zurücklegte und dessen Schuss im Kollektiv durch die Fraunberger geblockt wurde. An diesem Tag sollte es einfach nicht mehr mit einem FCL-Tor sein und vermutlich hätte die Fugmann-Truppe noch stundenlang weiterspielen können ehe sie offensiv erfolgreich gewesen wären. So brachten die Gäste den knappen Erfolg über die Runden und überholten unser Team damit auch in der Tabelle. Selbst Fraunbergs Spielertrainer Christian Daimer sprach am Ende von einem „dreckigen Sieg“ für seine Elf.

Aufstellung:

Rainer Obermaier, Alex Moll (68. Michael Fischer), Martin Pointner, Christian Brambring, Johannes Obermaier, Michael Mittermaier, Florian Waxenberger, Stefan Ortner (60. Michael Wegmann), Michael Fugmann (55. Dominik Bauer), Julian Wittmann, Alex Stark

Tore:

0:1 (40.) Christian Daimer

 

Bereits am kommenden Samstag, den 03.09.16 – Anstoß 13Uhr – kommt es dann zum Ama-Duell gegen die BSG Taufkirchen II. Noch hat die BSG mit 4 Punkten einen Zähler Rückstand. Unsere Elf will natürlich in diesem richtungsweisenden Spiel alles daran setzen, dass sie nach der Partie weiterhin vor der BSG in der Tabelle steht.

Leave a Reply