FC Lengdorf II – SV Walpertskirchen II 1:2

2:1 Niederlage für Lengdorfer Zwoate im Derby gegen Walpertskirchen II

Erneut stark ersatzgeschwächt musste Lengdorf die erste Halbzeit mit gleich drei AH-Routiniers beginnen. Roland Altmann, Hannes Dahlmann und Andreas Dahlmann machten ihre Sache allerdings sehr gut, sogar nahezu wie in alten Zeiten und hatten keinen geringen Anteil daran, dass die Gastgeber in der Anfangsphase die bessere Mannschaft waren. Die erste Chance bot sich Martin Pointner nach einer Auflage seines Bruders Stefan. Sein flacher Schuss traf jedoch nicht das Objekt der Begierde. Momentan scheint es jedoch egal zu sein welcher Bruder für wen auflegt, da beide nicht treffen. Aurelien Voss hatte kurze Zeit darauf die erste gute Möglichkeit für die Gäste. FCL-Keeper Rainer Obermaier stürmte ungewohnt energisch aus dem Kasten und irritierte den Gästestürmer wohl so sehr, dass dessen Schuss zum Kullerball wurde und neben dem Tor landete. Die nächsten Chancen für die Lengdorfer hatten Thomas Wittmann nach Auflage von Stefan Pointner und Pointner selbst nach einer „Willy Sagnol-Gedächtnisflanke“ aus dem Halbfeld vom aufgerückten Verteidiger Christian Brambring. Beide vergaben jedoch mehr oder weniger kläglich was erneut zeigt, dass die Lengdorfer in dieser Saison zu inkonsequent im Abschluss agieren und gute Chancen häufig liegen lassen. Vor dem Halbzeitpfiff kamen beide Mannschaften noch zu Halbchancen die jedoch von Robert Dormeier auf der einen und von Martin Pointner auf der anderen Seite ungenutzt blieben.

Die Spielentscheidende Szene bekamen die Lengdorfer Zuschauer und die zahlreichen Mitgereisten Gästefans in der 58. Minute zu sehen. Eingeleitet wurde die Aktion von einem SVW-Stürmer, dessen Fernschuss von Rainer Obermaier an die Latte gelenkt wurde. Der Abpraller erreichte allerdings einen Walpertskirchener Spieler, der von Christian (BamBam) Brambring im 16er umgerissen wurde. Schiedsrichter Maximilian Baum entschied ohne zu zögern auf Elfmeter und der bereits gelb belastete Brambring sah in der Schlussfolgerung die Ampelkarte. Den Strafstoß verwandelte Robert Dormeier abgeklärt zum 0:1 für Walpertskirchen. Mit Stefan Wurm und Martin Meszner wurden zwei weitere AH-Akteure auf der Lengdorfer Seite eingewechselt. Außerdem kam noch Thomas Meier, den man zumindest körperlich zur Alten-Herren Riege hinzuzählen könnte. Der SVW erhöhte in der 78. Minute auf 0:2. Nach einer Ecke wurde der Ball per Hacke weiter geleitet, Aurelien Voss stand goldrichtig und schob ein. Walpertskirchen dezimierte sich in der 88. Minute ebenfalls, als Bastian Speer nach Foulspiel und meckern die Gelb-Rote Karte sah. Kurz vor Schluss kamen die Lengdorfer dann noch zum Anschlusstreffer. Eine traumhafte Freistoßflanke von Meszner erreichte Thomas Meier, der wie ein junger Gott hochsprang und unhaltbar zum 1:2 einnickte (89.).

Aufstellung:

Rainer Obermaier, Alexander Moll, Johannes Dahlmann, Roland Altmann, Christian Brambring, Stefan Ortner, Andreas Dahlmann, Martin Pointner (80. Martin Meszner), Michael Fugmann, Stefan Pointner (74. Stefan Wurm), Thomas Wittmann (64. Thomas Meier)

Tore:

0:1 (58.) Robert Dormeier

0:2 (78.) Aurelien Voss

1:2 (89.) Thomas Meier

Am kommenden Sonntag steht mit dem Tabellenführer aus Fraunberg eine erdenklich schwere Aufgabe für die Lengdorfer an (25.10., 15:00 Uhr in Fraunberg). Sollte sich die Personalsituation des Fugmann-Teams nicht schlagartig verbessern, so wird es wohl sehr schwer werden auf Frauenberger Boden etwas mitzunehmen.

Leave a Reply