FC Lengdorf II -TSV Wartenberg II 2:1

FC Lengdorf II mit Heimsieg in letzter Minute

Lengdorf bemühte sich von Anfang an um mehr Spielanteile, allerdings war die Partie in den ersten zwanzig Minuten relativ ausgeglichen. Die erste gute Möglichkeit für die Gastgeber bot sich Martin Lechner, der bei einem Freistoß aus gut 20 Metern mal wieder seinen linken Hammer auspackte. Wartenbergs Keeper Christoph Hornauer parierte allerdings stark und fischte den Ball aus dem Winkel. Der Führungstreffer gelang kurze Zeit darauf Christoph Kotter. Nach einem Zuspiel von Lechner nahm Kotter den Ball überragend direkt, vollstreckte eiskalt und ließ Hornauer keine Chance (26.). Allerdings musste Lengdorf nur wenige Minuten später den Ausgleichstreffer durch Bernd Blumoser hinnehmen, der eine Freistoßflanke von rechts unbedrängt per Kopf in den Lengdorfer Kasten bugsierte (30.). Kurz vor der Halbzeitpause kam Lechner noch mal zu einer guten Möglichkeit. Eine Flanke von Moll verwertete er per Kopf, Hornauer war dieses mal aber wieder zur Stelle.

Die zweite Halbzeit begann mit einem Paukenschlag auf Wartenbergs Seite. Alexander Dellel sah nach einem Gerangel mit vermeintlicher Schiedsrichterbeleidigung die Rote Karte, was von den zahlreichen mitgereisten Fans sowie Betreuern und Trainern fassungslos und mit vielen Protesten aufgenommen wurde. Die numerische Überzahl konnte Lengdorf jedoch lange Zeit nicht für sich nutzen. Martin Lechner hatte in der 47. Minute erneut eine gute Möglichkeit, sein Fernschuss landete allerdings einen Meter neben dem Wartenberger Gehäuse. Aber auch Wartenberg hätte den zweiten Treffer erzielen können. Die beste Möglichkeit nach der Pause bot sich den Gästen in der 52. Minute, als ein Gästestürmer eine vorangegangene Freistoßflanke gut verwertete aber nur den Lengdorfer Pfosten traf. In der Schlussminute gelang Lengdorf dann der langersehnte Siegtreffer. Richard Fugmann stocherte den Ball im Strafraum irgendwie zu Lechner durch, der den Ball dann zur großen Freude der Fans in die Maschen jagte (90.). Die letzte Chance auf Lengdorfer Seite hatte allerdings Michael Mohyla, der nach einem Pass von rechts in der Mitte eigentlich völlig frei stand und viel Zeit hatte, den Ball aber überhastet deutlich über das Tor schoss. Im Anschluss sprach er augenzwinkernd von Zeitspiel, was ihm jedoch keiner abkaufte.

Auf jeden Fall ein verdienter Sieg für Lengdorf, welche die drei Punkte sehr gut brauchen konnten um sich vom Abstiegsplatz zu distanzieren.

Aufstellung:

Rainer Obermaier, Alexander Moll, Florian Waxenberger, Johannes Obermaier (46. Richard Fugmann), Stefan Wurm, Stefan Ortner, Christoph Kotter (46. Michael Mohyla), Michael Fugmann, Thomas Wittmann, Martin Lechner, Julian Wittmann

Tore:

1:0 (26.) Christoph Kotter

1:1 (30.) Bernd Blumoser

2:1 (90.) Martin Lechner

Am kommenden Sonntag, 8.11. um 12:30 Uhr trifft die Lengdorfer Zwoate daheim auf die SG Reichenkirchen. Den neuen Spitzenreiter möchte man, wie es zuvor in Fraunberg schon gelungen war, ärgern und möglichst sogar etwas in Lengdorf lassen.

Leave a Reply