FC Lengdorf – Rot-Weiß Klettham 1:3

Lengdorf verliert Spiel und Waxenberger

Unterm Strich haben wir mit zehn Mann gut gekämpft, aber nichts Zählbares erzielt“, sagte FCL-Spielertrainer Martin Ludwig nach der 1:3 Heimniederlage gegen RW Klettham.

Lengdorf begann in den Anfangsminuten sehr forsch und verzeichnete bereits nach wenigen Sekunden drei gute Chancen, doch Alex Stark scheiterte am Pfosten, Coach Martin Ludwig wurde in letzter Sekunde geblockt und Moritz Holzner zielte zu hoch. RW-Angreifer Tobias Paulus tauchte dann in der 20. Minute allein vor Lengdorfs Rückhalt Hans Preis auf, doch Paulus vergab kläglich. Lengdorf blieb weiterhin spielbestimmend, konnte die Überlegenheit aber nicht in Tore ummünzen und so scheiterte Mathias „Rooney“ Holzner nach 30 gespielten Minuten am linken Pfosten. Wie aus dem Nichts fiel dann Kletthams Führungstreffer. Nach einem Pressschlag blieb Moritz Holzner angeschlagen im Mittelkreis liegen, Klettham nutzte die kurze Unachtsamkeit der Hausherren eiskalt aus, nachdem Paulus mit einem Pass in die Spitze bedient wurde und diesmal allein vor Preis die Nerven behielt (37.). Für Ludwig folgte dann die spielentscheidende Szene: Bei einem Pass von Klettham in die Spitze „dachte jeder, es ist Abseits“. Doch Schiedsrichter Scheidhammer ließ zur Verwunderung weiterlaufen und so stürmte Ludwig Roppelt allein auf das FCL-Gehäuse zu. Florian Waxenberger setzte im Sechzehner zur Grätsche an und erwischte Ball und Gegner. Scheidhammer entschied auf Notbremse und Elfmeter für Klettham, eine zumindest zweifelhafte Entscheidung. Zudem musste Waxenberger mit der Roten Karte vorzeitig zum Duschen und wird unserem Team somit in den nächsten Spielen auch nicht mehr zur Verfügung stehen. Christoph Greckl trat für seine Mannschaft an, doch Preis roch die Ecke und parierte den Elfer stark (42.). Somit blieb es zur Pause beim 0:1.

Nur wenige Minuten nach Wiederanpfiff erhöhte Michael Landa nach einem Konter auf 2:0. Lengdorf machte es den Gästen aber in dieser Szene auch viel zu einfach, denn mit einem simplen langen Ball auf den gestarteten Lukas Kern, bei dem Stefan Fischer nicht aufmerksam genug war und sich zudem im anschließenden Laufduell wie ein Jugendspieler im Zweikampf verhielt, war die gesamt FCL-Defensive überfordert. Kern kreuzte schön nach innen, wo er seinen Sturmkollegen Michael Landa wieder vollkommen alleinstehend fand. Dieser hatte dann wenig Mühe, die Kugel an Preis vorbei zuschieben.(52.). Lengdorf gab aber trotz des Rückstandes und der Unterzahl nicht auf und kam vor allem durch den unermüdlichen Rooney Holzner noch zu zwei hervorragenden Chancen, doch wieder stand einmal das Aluminium im Weg bzw. einmal die nötige Genauigkeit im Abschluss. Erfolgreicher war in der 77. Minute Coach Martin Ludwig, als er eine schöne Stark-Flanke mit links ins lange Eck vollstreckte und somit den 1:2 Anschlusstreffer markierte. Lengdorf schmiss in der Endphase der Begegnung nun alles nach vorne, was den Gästen genug Raum für Entlastungskonter verschaffte. So sorgte dann auch der eingewechselte Robert Paulus nach einem Konter kurz vor Schluss für den Genickbruch für unsere Elf (87.).

Alles in allem ein beherzter Heimauftritt der Ludwig-Truppe, doch zeigt man sich derzeit nicht torgeil genug und auch die Gegentreffer fallen viel zu einfach. Will man nicht in den Abstiegskampf geraten, so muss in den nächsten Spielen die erneute Trendwende her – angesichts der vielen Verletzten und auch gesperrten Spieler sicher kein leichtes Unterfangen, eine Ausrede darf dies aber auch nicht sein!

Aufstellung:

Johannes Preis, Stefan Hitzlsperger, Florian Waxenberger, Alex Reger (79. Simon Fellermayer), Martin Loher, Stefan Fischer (66. Florian Thieme), Moritz Holzner, Simon Wiethaus, Mathias Holzner, Martin Ludwig, Alexander Stark

Tore:

0:1 Tobias Paulus (37.)

0:2 Michael Landa (52.)

1:2 Martin Ludwig (77.)

1:3 Robert Paulus (87.)

Kommendes Wochenende reist unsere Elf dann am Sonntag nach Eichenried. Anpfiff beim Tabellen-Zweiten ist um 15Uhr.

Leave a Reply