FC Lengdorf – SpVgg Eichenkofen 8:0

Lengdorf feiert Schützenfest und Comeback von Felix Fischer

(c.b.) Eine klare Angelegenheit war die Begegnung vor dem Spiel auf dem Papier und der FCL wurde in dieser einseitigen Begegnung seiner Favoritenrolle von Anfang an auch gerecht. Bis auf die ersten 15 Minuten, als sich beide Teams noch in der Abtastphase befanden und Eichenkofen Lengdorfs Angriffsspiel durch gutes Pressing noch im Keim ersticken konnte, waren die folgenden 75 Minuten dann eine klare weil eindeutige Angelegenheit. So kam die SpVgg im gesamten Spiel zu keiner einzigen nennenswerten Offensivszene.

Nach 17 Minuten eröffnete ausgerechnet der lange Zeit verletzte Felix Fischer den Torreigen, als er einen Abpraller aus rund 35 Metern direkt nahm und die Kugel an Freund und Feind vorbei ins lange Ecke zur Führung ins Tor segelte. Keine vier Minuten später erhöhte Manu Gröber per sehenswerten Kopfball gegen die Laufrichtung des Torwarts nach schöner langer Flanke von Martl Lechner auf 2:0. In der 35. Minute lauerte Simon Wiethaus nach einem Eckstoß von Lechner am langen Pfosten und nickte zum 3:0 ein. Anschließend dezimierte sich Eichenkofen selbst, als der soeben erst verwarnte Lukas Ippisch gegen Flo Spielberger erneut zulangte und daraufhin folgerichtig mit gelb-rot des Platzes verweisen wurde (37.). Mit dem Pausenpfiff erhöhte Spielberger auf 4:0, als er das Leder nach einem schönen Doppelpass technisch stark ins lange Ecke schlenzte.

Mit Wiederanpfiff änderte sich am Spielgeschehen rein gar nichts, denn in der 52. Minute durften die Hausherren erneut jubeln. Nach Flanke von Simon Wiethaus tauchte Manu Gröber allein vor Gästekeeper Dennis Just auf und versenkte eiskalt zum 5:0. Moritz Holzner gelang mit einem schönen Schlenzer ins lange Ecke aus gut 20 Metern das 6:0 (60.). Dann durfte Goalgetter Martl Lechner sein Torekonto erhöhen. Beim 7:0 verwandelte er einen Freistoß direkt an der Mauer vorbei ins Torwarteck (69.). Und nur zwei Minuten später sorgte Lechner mit seinem zweiten Tor für den 8:0 Endstand, als er einen Freistoß von Gröber aus kurzer Distanz ins Tor lenkte. Der FCL schaltete in den letzten 15 Minuten mehrere Gänge zurück und vergab somit einen noch höheren Sieg gegen schwache und überforderte Gäste, die weiterhin nur einen knappen Vorsprung auf den Abstiegsrelegationsplatz haben.

Der FCL startet also optimal in die finale Phase der Saison und konnte den Schwung aus der Hinrunde über den langen Winter scheinbar konservieren.

Aufstellung:

Florian Leininger, Simon Wiethaus, Maxi Schöberl, Florian Waxenberger (72. Michael Mittermaier), Felix Fischer (72. Markus Strohmeier), Moritz Holzner, Mathias Holzner, Alex Reger, Manuel Gröber, Martl Lechner, Florian Spielberger (72. Flo Thieme)

Weiterer Kader: Rainer Obermaier, Stefan Hitzlsperger

Tore:

1:0 Felix Fischer (17.)

2:0 Manuel Gröber (21.)

3:0 Simon Wiethaus (35.)

4:0 Florian Spielberger (45.)

5:0 Manuel Gröber (52.)

6:0 Moritz Holzner (60.)

7:0 Martin Lechner (69.)

8:0 Martin Lechner (71.)

Am kommenden Sonntag (09.04., 15Uhr) tritt unsere Elf zum Derby beim SV Buch am Buchrain an und wird dort sicherlich um einiges mehr gefordert sein, will man den nächsten Dreier einfahren. Buch konnte am letzten Spieltag überraschend beim Ligazweiten SV Eichenried mit 4:2 gewinnen und auch im Hinspiel gegen den FCL konnten die Bucher das Spiel bis zum Ende spannend halten und verloren nur knapp mit 0:1 (FCL-Tor: Berne Heilmeier).

Nach 18 Monaten Pause endlich wieder zurück: Felix Fischer

Leave a Reply