FC Schwaig – FC Lengdorf 2:2

Ersatzgeschwächter FCL egalisiert zweimaligen Rückstand

Trotz widriger Bedingungen sahen die zahlreichen Zuschauer ein rasantes Spiel mit einigen guten Kombinationen, das am Ende dann auch leistungsgerecht mit 2:2 endete.

Nach weiteren, zum Teil kurzfristigen Ausfällen musste unser Coach Martin Ludwig das Team abermals umstellen und so feierte Alex Moll sein Startelfdebüt. Der FC Schwaig begann forsch und erarbeitete sich in den Anfangsminuten ein kleines Übergewicht im Mittelfeld, ohne jedoch gefährlich nach vorne zu kommen. Doch unsere Elf kämpfte sich auf dem tiefen Geläuf in die Partie und konnte auch die erste gefährliche Szene des Spiels für sich verzeichnen. Eine scharfe Flanke aus dem rechten Halbfeld von Alex Moll landete vor den Füßen von Florian Spielberger, doch seinen Abschluss konnte Schwaigs Schlussmann Benjamin Ostermair entschärfen. Nach 30 Minuten geriet die Ludwig-Elf dann vollkommen überflüssig in Rückstand. Nach einem weiten Ball überlief Luis Ropero Alex Moll und drang in den Strafraum ein. Moll brachte den FCS-Akteur zu Fall, was der Referee folgerichtig mit Strafstoß ahndete. Eine sehr unglückliche Aktion, denn sowohl Maxi Schöberl als auch Christian Brambring hätten hier noch klären können. Nils Wölken trat zum Elfer an und versenkte die Kugel souverän links unten zum 1:0. Damit endete die seit 425 Minuten andauernde ZuNull-Serie der FCL-Defensive um Hans Preis. Lengdorf zeigte sich von diesem Rückstand kaum beeindruckt, spielte weiter forsch nach vorne und belohnt sich noch vor der Pause mit dem Ausgleich. Spielberger schickte mit einem schönen Pass Patric Biewer auf die Reise und dieser drang vollkommen frei über die linke Seite in den Strafraum ein und zirkelte den Ball abgeklärt ins lange Eck zum 1:1 in die Maschen.

Auch in der zweiten Hälfte erwischten die Hausherren den besseren Start und gingen zum zweiten Mal in Führung. Über Lengdorfs rechte Abwehrseite leitete Ropero auf Wölken weiter, der den vollkommen blank stehenden Lukas Kollatz im 16er fand. Diese hatte dann keinerlei Mühe, den Ball an Preis vorbei zum 2:1 einzunetzen (49.). Doch Lengdorf kämpfte sich wiederum in die Partie und wollte hier keineswegs als Verlierer vom Platz gehen. Mit vereinten Kräften gelang es, die Schwaiger in deren eigene Hälfte einzuschnüren und so verbuchte man einige schöne Aktionen, ohne jedoch Schwaigs Schlussmann in Bedrängnis zu bringen. Schlitzohr Biewer, der gegen seinen Ex-Verein ohnehin bis in die nicht vorhandenen Haarspitzen motiviert war und eine klasse Leistung ablieferte, überlistete mit einem direkt verwandelten Freistoß den konsternierten Ostermair im Kasten der Schwaiger zum 2:2 Ausgleich (69.). Ein weiteres Tor konnten beide Teams nicht mehr nachschieben, da auf dem immer tiefer werdenden Platz die Kräfte auf beiden Seiten merklich schwanden. Für einen Augenschmaus sorgte kurz vor Schluss noch der eingewechselte Julian „Falcao“ Wittmann, als er 20 Meter vor dem Tor elegant zum Fallrückzieher ansetzte. Doch sein Versuch strich um Haaresbreite am Lattenkreuz vorbei.

So blieb es bei einem alles in allem leistungsgerechten 2:2 Unentschieden, mit dem die Hausherren weiterhin im gesicherten Mittelfeld liegen. Der Vorsprung des FCL auf Verfolger Langengeisling beträgt jedoch nur noch 4 Punkte.

Aufstellung:

Johannes Preis, Alexander Moll, Maximilian Schöberl, Christian Brambring, Moritz Holzner (83. Thomas Wittmann), Florian Thieme (55. Sepp Lex), Simon Wiethaus, Felix Fischer, Florian Spielberger, Patric Biewer, Martin Lechner (88. Julian Wittmann)

Tore:

1:0 (30.) Nils Wölken

1:1 (38.) Patric Biewer

2:1 (49.) Lucas Kollatz

2:2 (69.) Patric Biewer

Am kommenden Sonntag 10.05. (Anpfiff: 15:00Uhr) trifft unsere Elf dann zu Hause auf den FC Langenpreising. Die Preisinger um Coach Rainer Schmidmüller stecken nach der 1:4 Heimniederlage gegen Langengeisling wieder in akuter Abstiegsgefahr. Das Hinspiel konnte unsere Elf knapp mit 3:2 für sich entscheiden.

Leave a Reply