FSV Steinkirchen – FC Lengdorf II 2:0

Standardtore sorgen für Steinkirchener Sieg

(c.b.) Nachlegen wollte die Lengdorfer Zwoate nach dem wichtigen Auswärtssieg gegen Walpertskirchen, doch am Ende musste Sie sich im direkten Duell dem FSV Steinkirchen mit 2:0 geschlagen geben. Diese Partie steht sinnbildlich für die ganze Saison. Ein Spiel, in dem man deutlich mehr Ballbesitz, mehr Spielanteile, die stabilere Defensive und die klareren Torchancen hat, bringen am Ende keine Punkte, weil dem Gegner zwei Standardsituationen reichen und der FCL die eigenen Chancen zu leichtfertig vergibt.

Im Vergleich zur Woche stand Rainer Obermaier wieder im Kasten des FCL und auch Patric Biewer feierte nach langer Ankündigung seinen Einstand bei der Lengdorfer Zweiten. Die Anfangsphase war dann kein Augenschmaus, denn beide Teams hatten auf dem buckligen Untergrund ihre Probleme. Mit fortschreitender Zeit übernahm dann der FCL das Heft des Handelns, konnte sich aber noch nicht gefährlich vor das Steinkirchener Tor vorarbeiten. Gerade über die ansonsten starken Außenbahnen blieb der FCL in Halbzeit eins zu zögerlich. Defensiv standen die Gäste allerdings auch mehr als stabil, sodass die Zuschauer Torchancen nicht zu Gesicht bekamen. Kurz vor der Halbzeitpause leistete sich dann Michael Wegmann am rechten Seitenaus auf Höhe der eigenen Strafraumkante ein absolut überflüssiges Foul. Die Steinkirchener, bekannt für ihre guten Standardschützen, nutzen diese Szene, um in Führung zu gehen. Eine scharfe Hereingabe von Christopher Müller verlängerte Christian Brambring unglücklich und ohne Abwehrchance für Rainer Obermaier ins eigene Gehäuse (42.).

Nach dem Seitenwechsel agierte dann nur noch Lengdorfs Zwoate. Mehrmals bot sich für die Angreifer die gleiche Gelegenheit. Sepp Lex steckte kurz vor dem 16er je zweimal auf Alex Stark und auf Patric Biewer durch. Doch deren Schüsse wehrte entweder Keeper Florian Gratzl ab oder die Heber landeten neben dem Gehäuse. Auch Alex Starks Kopfball aus rund 14 Metern nach schöner Flanke von Biewer konnte Gratzl sicher klären. In der 80. Spielminute bot sich dann Alex Moll eine schöne Freistoßgelegenheit aus rund 20 Metern halblinker Position. Doch sein Gewaltschuss landete im angrenzenden Maisfeld. Der FCL hätte in diesem Spiel wohl noch weitere Halbzeiten spielen können, ehe sie einen Treffer hätten markieren können. Kurz vor Schluss machten die Hausherren dann mit ihrer zweiten Offensivaktion, Obermaier blieb ansonsten vollkommen beschäftigungslos, den Sack zu. Schiedsrichter Baumgartner entschied fälschlicherweise auf Eckball für den FSV. Den brachte Müller auf den zweiten Pfosten, die erneute Hereingabe landete bei Daniel Gschloessl, der aus dem Gewühl heraus das Leder aus wenigen Metern über die Torlinie zum 2:0 drückte. Das Spiel war damit zum Ärger der Fugmann-Schützlinge entschieden. Nachdem Walpertskirchen gegen Aspis überraschend einen Punkt holen konnte, beträgt der Vorsprung auf den Abstiegsplatz 12 jetzt wieder nur noch 2 Pünktchen.

Aufstellung:

Rainer Obermaier, Alex Moll, Christoph Banhirl, Christian Brambring, Johannes Obermaier, Michael Wegmann (45. Thomas Kögel), Sepp Lex, Michael Fugmann, Dominik Bauer (58. Stefan Ortner), Alex Stark (70. Julian Wittman), Patric Biewer

Tore:

1:0 (42.) Eigentor: Christian Brambring

2:0 (88.) Daniel Gschloessl

 

Am kommenden Wochenende steht der Lengdorfer Zwoaten dann das letzte Heimspiel des Jahres vor der Brust. Gegner am Sonntag 06.11. um 12:30 ist der FC Hörgersdorf, gegen die man in der Hinrunde mit 0:2 unterlegen war.

Leave a Reply