SC Kirchasch – FC Lengdorf II 5:0

Lengdorfer Zwoate chancenlos gegen Spitzenreiter Kirchasch

(c.b.) Für die Lengdorfer Reserve geht der Negativlauf unaufhaltsam weiter. Auch im Nachbarderby gegen den klaren Spitzenreiter SC Kirchasch gab es für den FCL nichts zu holen und so verlor die Elf am Ende auch in der Höhe verdient mit 0:5.

Von Anfang an dominierten die Hausherren die Partie. Lengdorf gelang es insbesondere im zentralen Mittelfeld zu keinem Zeitpunkt, die Kreativabteilung des KSC aus dem Spiel zu nehmen, was für die Hintermannschaft des FCL dann natürlich kein leichtes war und sie somit permanent in Bedrängnis war. Allerdings resultierten alle drei Tore in der ersten Halbzeit einmal mehr aus individuellen Fehlern der FCL-Defensive. Alex Moll konnte Stefan Hackls Querpass nicht verhindern und Michael Wegmann lies Gegenspieler Johannes Westermaier im Strafraum total blank stehen, der die Kugel aus wenigen Metern nur einschieben musste (13.). Auch der zweite Treffer wurde über die Außenposition eingeleitet und war ein Spiegelbild des ersten Tores. Dieses mal lies Alex Moll seinen Gegenspieler im 16er sträflich allein. Kapitän Christian Enzbrunner hatte dann keinerlei Mühe, zum 2:0 zu erhöhen (29.). Lange dauerte es dann nicht, bis Rainer Obermaier ein weiteres Mal hinter sich greifen musste. Einen simplen Rückpass konnte Christian Brambring nicht unter Kontrolle bringen und legte die Kugel direkt zu Sebastian Maier. Sowohl Johannes Obermaier, der den starken Maier bis dahin gut im Griff hatte, als auch Brambring konnten Maier dann nicht mehr stoppen, der sich gegen beide energisch durchsetzte und mit einem strammen Schuss ins lange Eck zum 3:0 traf (32.). Von der Offensivabteilung des FCL war im kompletten ersten Durchgang rein gar nichts zu sehen, sodass KSC-Keeper Bals vollkommen beschäftigungslos blieb.

Auch nach dem Seitenwechsel änderte sich am Bild erst einmal nichts und die Platzherren blieben dominant. Keinerlei Gegenwehr zeigten beim vierten Tor dann gleich vier FCL-Spieler, als KSC-Trainer Markus Weber hintereinander Wegmann, Moll, Bauer und Waxenberger austanzte und im Anschluss zu Sebastian Maier querlegte, der nur noch den Fuß zu seinem zweiten Tagestreffer hinhalten musste (48.). Lengdorf lies in nahezu allen wichtigen Zweikämpfen die dringend notwendige Gegenwehr vermissen. In der 60. Minute sorgte der eingewechselte Andreas Schäffler nach gefühlvoller Flanke von Johannes Westermaier per Kopf für den 5:0 Endstand. Im Anschluss schaltete Kirchasch mehrere Gänge zurück, ansonsten wären sie bestimmt noch zu einigen weiteren Toren gekommen. In der Schlussphase konnte Lengdorf dann noch zwei sehr gute Chancen verzeichnen, die zur Ergebniskosmetik und zu einem positiveren Gefühl für die nächsten Wochen durchaus gut gewesen wären. Doch einmal konnte Alex Stark nach einem 30 Meter-Solo allein vor Bals die Kugel nicht im Tor unterbringen und auch Dominik Bauers Kopfball, nach Flanke von Brambring, strich kurz vor Ende der Spielzeit knapp am Quergebälk vorbei.

Aufstellung:

Rainer Obermaier, Alex Moll, Christoph Banhirl, Christian Brambring, Johannes Obermaier, Michael Wegmann, Dominik Bauer, Florian Waxenberger, Sepp Lex, Alex Stark, Julian Wittmann (46. Thomas Kögel)

Tore:

1:0 (13.) Johannes Westermaier

2:0 (29.) Christian Enzbrunner

3:0 (32.) Sebastian Maier

4:0 (48.) Sebastian Maier

5:0 (60.) Andreas Schäffler

 

Am kommenden Wochenende hat es die Lengdorfer Zwoate dann mit dem nächsten Spitzenteam zu tun. Gegner am Sonntag, 16.10., um 13 Uhr ist zu Hause Aspis Taufkirchen.

Leave a Reply