Skirennsaison voll am Laufen

Die Rennläufer des FC Lengdorf waren am vergangen Wochenende (12./13.Jan) an 5 verschieden Orten unterwegs.

Der Jüngste, Markus Bachmaier war auch der Erfolreichste bei den Schülern und fuhr beim U10 Rennen in der Wildschönau gleich aufs Stockerl. Nach dem ersten Lauf war Markus noch auf Rang 2, er wurde jedoch von dem späteren Sieger Raphael Fischer aus Starnberg noch überholt und landete auf einem tollen dritten Platz in der Gesamtwertung.
Marina Greimel ging bei den U12 Rennen in Lenggries an den Start. Die Konkurrenz aus dem Oberland war hart, und trotzdem fuhr die junge Lengdorferinn am Samtag im ersten Lauf auf Rang 13. Leider unterlieft ihr im 2. Lauf am Weltcup-Hang ein Fehler und viel somit auf Platz 37 zurück.
Verena Fischer startete bei den bayrischen Meisterschaften in Seefeld. Am Freitag war RS angesagt und der 1. Lauf war von ihrer Trainerinn Yvonne Schnock gesetzt. Sie kam super damit zurecht und lag auf einem prima 13. Rang. Der 2. Lauf ging dann leider „odentlich in die Hose“ und sie fiel auf Platz 22 zurück. Im SL am Samstag und im Vielseitigkeitslauf am Sonntag schied sie jeweils nach Innenskifehler aus.
Maxi Widl war im österreichischen Turnau bei 2 Slaloms unterwegs und verkaufte sich gut. Er konnte zwar mit Platz 60 und 56 seinen FIS-Punktestand nicht verbessern, trotzdem war wichtig seine Position in der internationalen Rangliste zu betätigen. Zudem war Maxi bei den letzten Rennen jeweils ausgeschieden und konnte somit dieses Wochenende wieder Selbstvertrauen tanken.
Die „restlichen Lengdorfer“ starteten bei den Westdeutschen DSV Rennen in Maria Alm und konnten ihre Titel vom Vorjahr wiederholen. Im RS klappte es noch nicht ganz, so wurde Franzi Widl 3. und Lisa Waxenberger 8. bei den Damen. Bei den Herren fuhr Johannes Widl ein hervorragendes Rennen und wurde 5., Florian Waxenberger schied leider aus. Am Sonntag bei SL war Tag der Lengdorfer angesagt. Franzi Widl wie auch Florian Waxenberger konnten ihre Rennen wie auch letztes Jahr gewinnen und erhielten viel Lob vom Westdeutschen Skiverband. Lisa Waxenberger und Johannes Widl gingen mit zu grossem Risiko ins Rennen und schieden leider aus.

Leave a Reply