FC Lengdorf

Aktuelle Berichte

SV Eichenried – FC Lengdorf

Lengdorf beendet Eichenrieds Heimserie uns springt auf Platz 2

 

Nichts wurde es für den SV Eichenried mit der groß angekündigten Revanche für die im Hinspiel erlittene 0:3 Niederlage gegen den FC Lengdorf. Mit 1:3 zogen sie in einem guten Spiel den Kürzeren gegen die Truppe von Martin Ludwig.
Nach den kurzfristigen Ausfällen von Florian Spielberger und Patric Biewer rückten Mathias „Rooney“ Holzner und Sepp Lex in die Startelf. Und der FCL begann auch sofort zielstrebig auf das von Maxi Hofmeister gehütete Tor zu spielen, ohne jedoch für wirkliche Gefahr zu sorgen. Doch dann schlug der bis dato Tabellendritte im Stile einer Spitzenmannschaft innerhalb von fünf Minuten 3mal eiskalt zu. Einen Freistoß aus über 25 Metern schlug Kapitän Felix Fischer von der linken Seite in den Strafraum und dieser segelte an Freund und Feind vorbei zur Lengdorfer Führung in die Maschen (22.). Nur zwei Minuten später nutzte Frederik „Hui“ Steber einen Tiefschlaf der SVE-Abwehr gnadenlos aus, schoss aus knapper Distanz am Keeper vorbei und erhöhte so mit seinem ersten Treffer für den FCL auf 2:0 (24.). Nachdem ein Eichenrieder Verteidiger im eigenen Strafraum Martin Ludwig nur mit einem Foul vom Ball trennen konnte, zeigte der umsichtige Schiedsrichter Manfred Schabl vollkommen zurecht auf den Punkt. Routinier Sepp Lex trat an und versenkte souverän flach ins Eck und machte somit das zwischenzeitliche 3:0 perfekt (27.). Erst jetzt wachte Eichenried auf und wurde dafür auch schnell belohnt. Nach einem groben Schnitzer von FCL-Akteur Stefan Hitzlsperger war Wolfgang Föhringer Nutznießer und staubte allein vor Keeper Hans Preis zum 1:3 ab (30.). Wenig später hätte es fast ein weiteres mal im FCL-Kasten geklingelt, doch Eichenrieds Philipp Rößner zielte knapp am Lengdorfer Tor vorbei. Auch Föhringer vergab noch eine gute Möglichkeit. Kurz vor der Halbzeit musste Lengdorfs Lex nach einem Luftduell mit Eichenrieds Schlussmann mit Verdacht auf Nasenbeinbruch und Gehirnerschütterung verletzt vom Platz getragen werden (43.) (An dieser Stelle Gute Besserung, Sepp!) und wurde von Martin Lechner ersetzt.
In der zweiten Hälfte war spielerisch nicht mehr viel geboten. Lengdorf verwaltete die Führung, stand hinten überwiegend sehr stabil und setzte nach vorne immer wieder gute Nadelstiche. Eichenried kam zu keinen weiteren nennenswerten Chancen und der FCL beendete damit die Heimserie von Eichenried, die zuvor in 7 Spielen auf eigenem Rasen ungeschlagen blieb. Bedauernswert aus FCL-Sicht waren die beiden weiteren verletzungsbedingten Ausfälle von Felix Fischer und Maxi Schöberl.
Der FCL bleibt mit diesem verdientem Sieg auch im 10.(!) Spiel nacheinander ungeschlagen und springt durch die zeitgleiche Heimniederlage der Langengeislinger auf den Relegationsplatz 2.

Aufstellung:
Johannes Preis, Bernhard Heilmeier, Stefan Hitzlsperger, Maxi Schöberl, Markus Strohmeier, Simon Wiethaus, Felix Fischer (56. Florian Thieme), Mathias Holzner (46. Stefan Fischer), Frederik Steber, Sepp Lex (43. Martin Lechner), Martin Ludwig

Tore:
0:2 (22.) Felix Fischer
0:2 (24.) Patric Biewer
0:3 (27.) Sepp Lex – Elfmeter
1:3 (29.) Wolfgang Föhringer

Am kommenden Sonntag, 16.11. (Anpfiff: 14:30 Uhr) kommt es für unsere Elf dann zum nächsten Top-Spiel. Gegner im heimischen Stadion ist der FC Langengeisling. Nach einem schwachen Hinspiel musste sich die Truppe von Martin Ludwig den Geislingern noch mit 1:2 geschlagen geben. Doch mit der nun gestarteten Serie gelang es, an Geisling vorbeizuziehen und sie vom 2. Tabellenplatz zu verdrängen. Diese Position will unser FCL natürlich auch nach dem Spiel noch inne haben und damit für einen sehr gelungen Abschluss sorgen, bevor man in die verdiente Winterpause starten kann.