SV Zustorf – FC Lengdorf II 0:3

Lengdorf II mit Big-Point im Abstiegskampf

(c.b.) Mit einem überaus verdientem 3:0 Auswärtserfolg gegen den direkten Konkurrenten SV Zustorf geht die Fugmann-Truppe zuversichtlich und mit einem komfortablen 6-Vorsprung auf die Abstiegsplätze in die Winterpause .

Im Nachholspiel, am ursprünglich angesetzten Termin im September mussten die Zustorfer wegen Spielermangels passen, standen unserem Coach mit Urlauber Tom Kögel und Student Hatze Ortner zwei wichtige Spieler nicht zur Verfügung. Trotzdem begann der FCL II auf dem tiefen und buckligen Geläuf – ein geordnetes Passspiel war darauf nur schwer möglich – wie in den letzten Wochen. Mit viel Ballbesitz versuchte Lengdorfs Zwoate, überlegt bis in den Strafraum der Hausherren vorzudringen. Gefährliche Aktionen blieben zu Beginn allerdings Mangelware, weil zum einen der letzte Pass zu selten ankam und zum anderen die Zustorfer das letzte Drittel mit Mann und Maus verteidigten, oftmals aber auch irregulär und mit überharten Einsteigen. Schiedsrichter Herrmann verpasste es, bereits in der Anfangsviertelstunde ein Zeichen zu setzen und so grätschte der SVZ munter drauf los und traf dabei nicht immer das Leder. Bezeichnend, dass sich Zustorfs Spielertrainer Leingärtner bereits nach 27 Minuten stark platzverweisverdächtig selbst auswechselte. Die Standardschwäche konnte der FCL aber auch an diesem Tag nicht ablegen, denn sowohl die zahlreichen Eckbälle, als auch die Freistöße aus dem Halbfeld brachten kaum Gefahr für Scherzl im Tor der Hausherren ein. Defensiv stand Lengdorfs Zwoate äußerst souverän und so blieb Keeper Obermaier quasi beschäftigungslos. Die beste Chance in Halbzeit eins hatte dann Flo Spielberger in der 35. Minute mit einem Weitschuss aus knapp 25 Metern. Scherzl streckte sich noch bravourös und lenkte die Kugel mit den Fingerspitzen an den Querbalken. Am Ende einer umkämpften ersten Halbzeit ging es torlos in die Kabinen.

Nach dem Seitenwechsel agierte der FCL noch forscher nach vorne. Man wartete geduldig auf die eine Chance, denn es war klar dass Zustorf irgendwann nachlassen würde, da ihr permanentes aggressives Verschieben viel Kraft kostete. Nach weiteren zaghaften Weitschussversuchen belohnte sich der Gast in der 60. Minute mit dem längst überfälligen Führungstreffer. Mathias „Rooney“ Holzner drang über links in den Strafraum ein und wendete sich mit einer geschickten Körpertäuschung um seinen Gegenspieler, passte flach in die Mitte, wo Martin Lechner die Kugel zum 1:0 über die Linie drückte. Die Enttäuschung einzelner Spieler der Zustorfer über diesen Rückstand war so groß, dass sie den Schiedsrichter minutenlang bearbeiteten, da sie bei Rooneys Flanke ein vermeintliches Foul sahen. Lengdorf verpasste es in der Folgezeit, die frühzeitige Entscheidung herbeizuführen. Die Kontergelegenheiten wurden nicht konsequent genug zu Ende gespielt und so blieb es weiter spannend. Nach mehrmaligen harten Einsteigens gegen Martin Lechner blieb Coach Michael Fugmann keine andere Wahl, als ihn vorzeitig vom Feld zu nehmen. Für die Vorentscheidung sorgte dann Elferschütze Christian „BamBam“ Brambring. Nach einem Spielberger-Schuss klärte ein SVZ-Spieler im Strafraum per Hand, was regelkonform den Elfmeterpfiff nach sich zog. Brambring trat an, seinen Schuss ins rechte untere Ecke hatte Keeper Scherzl zwar geahnt, war gegen den harten Schuss aber machtlos (84.). Die Gegenwehr der Zustorfer war nun gebrochen, was aber nicht hieß, dass sie von ihrem ständigen Lamentieren abließen. Der letzte FCL-Treffer des Jahres gehörte dann Alex Stark, der damit seine lange Leidenszeit ohne eigenen Treffer zur Freude aller beenden konnte. In seiner typischen Warrior-Manier setzte er sich über die rechte Außenbahn durch und drang in den 16er ein, wo er mit seinem strammen Schuss ins lange Eck Keeper Scherzl keine Abwehrchance lies (90.).

Somit ging Lengdorfs Zwoate mit einem am Ende klaren 3:0 Auswärtserfolg vom Platz und kann mit einem guten Gefühl in die lange Winterpause starten, denn der Abstand zu Walpertskirchen II beträgt beruhigende 6 Punkte. Insgesamt war das der 3. Saisonsieg, alle gewann der FCL mit 3:0!

 

Aufstellung:

Rainer Obermaier, Alex Moll, Martin Pointner, Christian Brambring, Johannes Obermaier, Mathias Holzner (85. Michael Wegmann), Michael Fugmann, Simon Wiethaus, Florian Spielberger, Stefan Fischer (79. Julian Wittmann), Martin Lechner (75. Alex Stark)

 

Tore:

0:1 (60.) Martin Lechner

0:2 (84.) Christian Brambring

0:3 (90.) Alex Stark

Leave a Reply