TSV Grüntegernbach – FC Lengdorf

Lengdorf gewinnt auch in Grüntegernbach

Ein weiterer Sieg gelang der Truppe von Coach Martin Ludwig beim Spiel gegen den TSV Grüntegernbach. Unsere Elf gewann nach einem Wechselbad der Gefühle am Ende verdient mit 4:3 und bleibt damit im 9. Spiel nacheinander ungeschlagen. Zum ersten Mal in dieser Saison hatte unser Trainer in Sachen Aufstellung die Qual der Wahl, denn ihm stand der komplette Kader zu Verfügung und so durften einige Spieler die Zweite bei ihrem Sieg in Berglern unterstützen.
Von Anfang an sprühte der FCL vor Spielfreude und drückte die Heimelf bereits in den ersten Spielminuten in die eigene Hälfte und näherte sich mit einigen Schussversuchen aus der zweiten Reihe auch dem ersten Tor des Spiels. Zehn Minuten waren gespielt, da nutzte Florian Spielberger ein Missverständnis zur Gästeführung. Er tauchte auf der rechten Seite plötzlich allein vor dem Keeper auf und sein Schuss sprang vom Innenpfosten ins Tor. Lengdorf blieb am Drücker und wollte frühzeitig klar machen, dass der Sieger am heutigen Spieltag nur Lengdorf heißen kann. Nach einem feinen Doppelpass wollte Linksverteidiger Markus Strohmeier im 16er zum Schuss ansetzen, wurde dabei allerdings durch einen gegnerischen Spieler zu Fall gebracht. Schiedsrichter Felkel zögerte keinen Augenblick und zeigte auf den Elferpunkt. Patric Biewer lies sich diese Chance nicht nehmen und verwandelte sicher zum 2:0 (26.). Auch in der Folgezeit dominierte Lengdorf Spiel und Gegner und lies hinten überhaupt nichts zu. Diese sichere Führung sollte jedoch in der 42. Minute dahin sein. Der FCL vertändelte im Mittelfeld den Ball, Grüntegernbach schickte Stürmer Rupert Fink steil und Maxi Schöberl wusste sich im eigenen Strafraum nur durch ein Foul zu helfen. Auch hier lag der gut leitende Schiedsrichter vollkommen richtig und zeigte somit zum zweiten Mal auf den Punkt. Der Gefoulte selbst trat an und versenkte die Kugel humorlos zum Anschlusstreffer, was zugleich den Halbzeitstand bedeutete.
Lengdorf zeigte sich in Hälfte zwei von diesem unnötigen Gegentreffer allerdings wenig beeindruckt und legte in der 55. Minute zum 3:1 nach. Im Anschluss an eine abgeblockte Ecke kam Freddi Steber zum Schuss, der jedoch knapp neben dem Gehäuse gelandet wäre, hätte nicht Patric Biewer seinen Schlappen dazwischen gehalten und damit dem Ball die entscheidende Richtungsänderung gegeben. Doch auch diesmal konnte Lengdorf den 2-Tore Vorsprung nicht lange halten, denn TSV-Akteur Andreas Oberprieler traf mit einem schönen Freistoß über die Mauer hinweg direkt ins Kreuzeck zum 2:3 (56.). Dieser Treffer gab Grüntegernbach Aufwind, denn sie drängten jetzt auf den Ausgleich, ohne jedoch gefährlich vor das Gehäuse von Hans Preis zu kommen. So leistete Lengdorf dann beim Ausgleich der Heimelf die nötige Unterstützung. Ein harmloser langer Ball wurde von Stefan Hitzlsperger nicht konsequent geklärt und Fink hatte freie Schussbahn und traf per Heber zum 3:3 Ausgleich (64.). Doch Lengdorf wachte wieder auf und man merkte, dass sie unbedingt die drei Punkte mit nach Hause nehmen wollten. 20 Minuten vor Spielende gingen sie dann abermals in Führung. Alt-Star Sepp Lex bedient mit einer gefühlvollen Flanke Spielertrainer Martin Ludwig, der die Kugel mit der Brust runter saugte und zum 4:3 in die Maschen traf (70.). In der hektischen Schlussphase, in welcher beide Teams zu keinen weiteren nennenswerten Torchancen kamen, flogen dann noch Felix Fischer (Lengdorf, 87.) wegen wiederholten Foulspiels und Stefan Huber wegen Meckerns (Grüntegernbach, 88.) mit Gelb-Rot vom Platz.

So blieb es bei einem knappen, aber absolut verdienten 4:3 Erfolg zum Abschluss der Vorrunde für Lengdorf.

Aufstellung:
Johannes Preis, Bernhard Heilmeier, Stefan Hitzlsperger, Maxi Schöberl, Markus Strohmeier, Simon Wiethaus, Felix Fischer, Florian Spielberger (73. Stefan Fischer), Patric Biewer, Frederik Steber (61. Sepp Lex), Martin Ludwig (87. Florian Thieme)
weiterer Kader: Christian Brambring

Tore:

0:1 (10.) Florian Spielberger
0:2 (26.) Patric Biewer – Elfmeter
1:2 (42.) Rupert Fink – Elfmeter
1:3 (55.) Patric Biewer
2:3 (56.) Andreas Oberprieler
3:3 (64.) Rupert Fink
3:4 (70.) Martin Ludwig

Am kommenden Sonntag, 09.11. (Anpfiff: 14:30 Uhr) muss unsere Elf dann zum Rückrundenauftakt nach Eichenried reisen. Das Hinspiel konnte unsere Elf noch souverän mit 3:0 für sich entscheiden, doch wartet am kommenden Sonntag ein ganz anderes Team. Nach Anlaufschwierigkeiten hat sich nun die Truppe aus Eichenried gefunden und ist dem Spitzen-Trio der Liga auf den Fersen. So konnten sie auch am vergangenen Sonntag einen 3:1 Erfolg gegen Langengeisling feiern. Für unsere Truppe ist also höchste Konzentration und der absolute Wille gefragt, will man die derzeitige Siegesserie nicht reisen lassen!!!