TSV Isen – FC Lengdorf 2:3

TSV Isen – FC Lengdorf 2:3

Knapper Derbysieg für Lengdorf gegen Isen

Kämpferisch, zeigte sich die Lengdorfer Mannschaft am vergangenen Sonntag im Derby gegen den TSV Isen in der Anfangsphase. Den Spielern war deutlich anzumerken, dass man die viel kritisierte 3:1 Heimpleite gegen FC Moosinning II vom vergangenen Wochenende vergessen machen wollte.

Die ersten Chancen für Lengdorf hatten Moritz Holzner mit einem Fernschuss und Alex Stark nach einer Ecke per Kopfball. Beide Mannschaften gaben sich keine Blöße, so dass Schiedsrichter Erwin Faden bereits am Anfang der Partie mehrmals eingreifen musste. Eine weitere Chance bot sich Alex Stark nachdem der Isener Schlussmann Christian Zech das Leder nach einem Schuss nur abprallen ließ. Starks Torversuch war allerdings zu schwach. Das erste Tor für Isen markierte Sebastian Ruhland, der den Ball nach einem Torwartfehler von Preis über die Linie drückte (1:0, 25.). Allerdings konnte Mathias „Rooney“ Holzner den Rückstand nur wenige Minuten später wieder wett machen. Vorangegangen war ein Schuss von Alex Stark, der am Torwart abprallte und vor Holzner landete, welcher letztendlich zum 1:1 traf (30.). Aber auch das Remis hielt nicht lange. Einen Freistoß von der Strafraumgrenze nagelte Alex Fischer an die Latte, den Abpraller verwandelte Stefan Schwaiger zur erneuten Isener Führung (31.). „Der Schiedsrichter hat auf beiden Seiten für jedes kleine Foul eine Karte gezückt“, sagte TSV-Trainer Bernd Eiglsperger nach dem Spiel. Die Folge war ein schnelles Gelb-Rot für Ruhland in der 33. Minute. Der darauf gefolgte Ausgleich von Lengdorf fiel ebenfalls nach einem Freistoß. Martin Lechners 30-Meter Hammer ließ Zech nur abprallen und der wieder genesene Stefan Hitzlsperger netzte zum 2:2 ein (35.).

Nach der Halbzeitpause sah dann auch noch FCL-Spieler Simon Wiethaus nach wiederholtem Foulspiel die Ampelkarte (56.). Beide Seiten waren sich einig, dass der Schiedsrichter in dieser Partie und vor allem in der Schlussphase sehr kleinlich pfiff, was viele Gelbe Karten zur Folge hatte. In der 61. Minute nahm Moritz Holzner (in Lengdorf liebevoll Schmoitze genannt) sein Herz in die Hand und zog aus knapp 30 Metern ab. Sein leicht abgefälschter Schuss schlug im rechten Winkel ein und sorgte zum viel umjubelten 2:3 für Lengdorf. Das Spiel war allerdings längst noch nicht vorbei. Isen kam in der Schlussphase noch zu mehreren guten Torchancen, die jedoch zur Erleichterung der mitgereisten Lengdorf-Fans erfolglos blieben. So geschehen in der 68. Minute. Artistisch verwertete Klaus Fastner einen hohen Ball in den Strafraum, verfehlte mit seinem Schuss allerdings das Lengdorfer Gehäuse.

Letztendlich ging der 3:2 Sieg für Lengdorf in Ordnung, allerdings war man in dieser Partie auch auf die starke Leistung von Lengdorf Keeper Hans Preis angewiesen, der bis auf seinen Fehler in der ersten Hälfte einen sehr guten Tag erwischt hatte.

Überschattet wurde die Partie von Felix Fischers womöglich schweren Knieverletzung (eine genaue Diagnose steht noch aus), die er sich in der 80. Spielminute zuzog. An dieser Stelle wünscht der FC Lengdorf gute Besserung und hofft auf eine möglichst schnelle Rückkehr des Kapitäns!

Aufstellung:

Johannes Preis, Martin Loher, Stefan Hitzlsperger (61. Florian Waxenberger), Alex Reger, Moritz Holzner, Florian Spielberger (66. Simon Fellermayer), Simon Wiethaus, Felix Fischer, Mathias Holzner (55. Stefan Fischer), Martin Lechner (77. Martin Ludwig), Alex Stark

weiterer Kader: Florian Thieme, Stefan Fischer

Tore:

1:0 (25.) Sebastian Ruhland

1:1 (30.) Mathias Holzner

2:1 (31.) Stefan Schwaiger

2:2 (35.) Stefan Hitzlsperger

2:3 (62.) Moritz Holzner

Am kommenden Sonntag (Anpfiff 15Uhr) steht mit der SpVgg Langenpreising bereits der nächste schwere Gegner vor der Tür. Der aktuelle Tabellenführer in der Kreisklasse Donau/Isar 4 zeigt sich in überraschend blendender Verfassung und stellt mit Sicherheit eine große Herausforderung für Lengdorf dar. Mit dem Derbysieg im Rücken und einer guten Tagesform kann aber auch gegen Langenpreising definitiv etwas Zählbares mitgenommen werden.

Leave a Reply