Türk Gücü Erding – FC Lengdorf 2:2

Gerechte Punkteteilung zum Auftakt gegen Türk Gücü Erding

Zum ersten Punktspiel nach der langen Winterpause musste unsere Truppe bei frühlingshaften Temperaturen gegen die kampfstarken Erdinger Türken antreten. Vor der Begegnung war allen Beteiligten noch unklar, wo man nach der mehr als fünfwöchigen Vorbereitung, mit einer Niederlage und drei 2:2 Unentschieden in den Testspielen, stehen würde. Nach dieser von beiden Seiten mäßigen Begegnung bleibt für Michael Mohyla und seinem Team noch viel Arbeit, will man gegen die kommenden spielerisch stärkeren Gegner Wartenberg, Ottenhofen und Schwaig die ersten Siege in 2016 einfahren.

Die Anfangsphase der Partie gehörte klar den Gästen aus Lengdorf. Nach rund 10 Minuten hätte der FCL einen eindeutigen Elfer zugesprochen bekommen müssen, doch nur der Referee sah als einziger im Erdinger Stadion das zweifellose Foul an Mathias Holzner, der an diesem Sonntag wieder im Sturmzentrum agierte, nicht. Doch Lengdorf lies sich davon nicht irritieren und zeigte weiterhin gute Kombinationen im Spiel nach vorne und auch in der Defensive stand man zu Beginn sehr sicher. Nach einem langen Pass zündete Flo Spielberger gegen eine aufgerückte Abwehrreihe der Hausherren seinen Turbo auf der rechten Seite, drippelte bis zur Grundlinie durch und legte überlegt auf Berne Heilmeier zurück, der aus wenigen Metern keine Mühe hatte und zum 1:0 einschob (16.). Mit dieser Führung im Rücken schaltete der FCL leider einen Gang zurück, so dass Türk Gücü nach und nach mehr Spielanteile für sich verzeichnen konnte, ohne jedoch für Lengdorfs Schlussmann Rainer Obermaier, der den beruflich verhinderten etatmäßigen Keeper Hans Preis im Tor vertrat, gefährlich zu werden. Einzig Flo Waxenberger kam vor der Halbzeit noch zu einer hervorragenden Chance, doch konnte er seine übliche Kaltschnäuzigkeit vor dem Tor in dieser Szene nicht konsequent nutzen.

Die Halbzeitpause kam dem FCL wohl nicht sehr gelegen, denn es dauerte nur wenige Minuten, bis Türk Gücü ausgleichen konnte. Nach einem Gewurschtl am Strafraum waren sich Waxenberger und Obermaier getreu dem Motto „Nimm du ihn, ich hab ihn sicher!“ nicht einig und so konnte Erdings bester Akteur, Yasin Cay unbedrängt zum 1:1 einnetzen (48.). In den folgenden rund 15 Minuten war die Mohyla-Elf von diesem unnötigen Gegentor sichtlich geschockt und vermochte kein kontrolliertes Aufbauspiel mehr zu gelingen. Doch auch die Mannschaft von Uluhan Gökmen zeigte viele unnötige Ballverluste und kam selbst in dieser schwachen Lengdorfer Phase nicht zu Chancen. Erst in der 70. Minute dann wieder ein Hauch von Fußball für die Zuschauer. Stefan Hitzlsperger mit einer scharfen Flanke von der linken Seite und Rooney Holzner zeigte mit einem feinen Fallrückzieher sein artistisches Können. Doch um einen guten Meter strich das Leder am Kreuzeck vorbei. 10 Minuten später sorgte dann der Schiedsrichter für Entsetzen auf Lengdorfs Seite. Ein Schussversuch der Türken aus der zweiten Reihe sprang Max Schöberl an den angelegten Oberarm. Ohne zu zögern, zeigte der Unparteiische auf den Punkt. Von absichtlichen Handspiel oder einer unnatürlichen Handhaltung Schöberls kann hier nicht die Rede sein. Berhan Tas trat an, Obermaier roch die Ecke und lenkte den Ball an den Pfosten, aber doch fand der Ball von dort den Weg ins Tor (81.). Jetzt verlor auch der ansonsten unauffällige Schiedsrichter den Faden und lies den Hausherren jede Nicklichkeit durchgehen, so dass noch einmal unnötige Hektik auf dem Feld aufkam. Mit einer der zahlreichen Standardmöglichkeiten fiel dann auch der letzte Treffer der Partie. Martl Lechner drosch einen Freistoß vom rechten Strafraumeck auf das Gehäuse. Erdings Keeper Kaya sah dabei nicht gut aus und so strich das Leder an ihm vorbei zum 2:2 Endstand ins Tor (86.).

Insgesamt boten beide Teams den Zuschauer zum Auftakt lediglich Magerkost, wobei die Hausherren aufgrund der kaum vorhandenen Offensive mit diesem Punktgewinn besser leben können. Lengdorf bleibt damit in der Tabelle hinter Türk Gücü auf Rang 9 und hat aufgrund des Erfolges von Erding II nur noch 7 Punkte Vorsprung auf den Relegationsplatz 11.

Aufstellung:

Rainer Obermaier, Berne Heilmeier, Max Schöberl, Simon Fellermayer (69. Simon Wiethaus), Michael Mittermaier, Alex Reger, Florian Waxenberger, Stefan Hitzlsperger (78. Markus Strohmeier), Florian Spielberger, Mathias Holzner, Martin Lechner

weiterer Kader: Stefan Fischer, Martin Pointner

Tore:

0:1 (16.) Berne Heilmeier

1:1 (48.) Yasin Cay

2:1 (81.) Berhan Tas

2:2 (86.) Martin Lechner

Am kommenden Osterwochenende muss der FCL dann am Montag (28.03., 15Uhr) zu Hause gegen den TSV Wartenberg ran, der zum Auftakt gegen die SpVgg Langenpreising auch nicht über ein 2:2 hinauskam. Auch das Hinspiel zwischen dem TSV und dem FCL endete im August mit 2:2.

Leave a Reply