Chronik Gymnastik

40 Jahre Abteilung Damengymnastik

Mit der Fertigstellung des neuen Sportheims im Mai 1970 bot sich für die sportbegeisterten Damen des FC Lengdorf die Möglichkeit, im neuen Mehrzweckraum des Sportheims Gymnastikstunden abzuhalten.

Schon im Juli 1970 fand die Gründungsversammlung der Abteilung Damengymnastik statt, bei der 47 Frauen der Abteilung beitraten. Loni Metzger übernahm die Leitung und führte auch die Kasse. Ihre Schwägerin Inge Metzger, eine ausgebildete Übungsleiterin, kam jeden Freitag aus München um die Trainingsstunden abzuhalten.

Damals war es mit der Gleichberechtigung der Frauen noch nicht so weit her und die Abteilung Damengymnastik musste sich ihre Turnabende und die anschließende Anwesenheit im Sportheim erst erkämpfen. „Was machen denn die Frauen in der Wirtschaft“ und „Haben die denn zu Hause nicht genug Bewegung“ waren noch die harmloseren Kommentare.

Ab 1972 übernahm Ilse Huber die Leitung und bestimmten die Geschicke der Abteilung 23 Jahre lang.

1978 kam ihr Anni Wurmsam zu Hilfe und führte die Kasse. Es gab keinen Spartenbeitrag sondern pro Turnstunde zahlte jede Teilnehmerin jedesmal 1 DM. 1984 übernahm Marille Greimel das Amt der Kassiererin. Nachdem Ilse Huber und Marille Greimel 1995 ihre Ämter zur Verfügung stellten wurde Petra Steffelmaier zur neuen Vorsitzenden gewählt, Irmgard Pointner wurde Stellvertreterin und Renate Wurmsam neue Kassiererin. Dieses Team leitete die Abteilung acht Monate und wurde dann von Roswitha Wirfler, Cornelia Bauer und Renate Wurmsam abgelöst. Seit 2003 steht Cornelia Bauer an der Spitze der Gymnastikabteilung, Maria Holnburger ist Stellvertreterin, Anni Reinhard Kassiererin und Anneliese Obermaier Schriftführerin.

Nachdem die Lengdorfer Damen mit Hilfe von Inge Metzger turnerische Erfahrungen gesammelt hatten übernahm 1972 Martha Angermaier die Leitung der Stunden. Es gab auch eine Reihe turnbegeisterter Mädchen, die mit Birgit Lösel (geb.Bufe) eine Vorturnerin aus den eigenen Reihen fanden und zwei Jahre lang immer Mittwoch nachmittags aktiv waren.

Von 1972 bis 1992 wurden die Trainingsstunden zunächst von Martha Angermaier und später dann von Marianne Fischer, Helga Huber, Ilse Huber, Anni Wurmsam, Annimoni Singldinger, Irmgard Pointner, Patricia Brambring, Rita Feuker, Cornelia Bauer und Maria Holnburger geleitet.

Der Mehrzweckraum konnte in den letzten Jahren des Bestehens des alten Sportheims wegen diverser Mängel nicht mehr genutzt werden und so musste man für einige Zeit in den Saal über dem Kindergarten ausweichen bis 1990 die neue Turnhalle fertiggestellt wurde. Der Umzug in die neue Halle brachte zusätzlichen Schwung in die Abteilung und durch die Ausstattung mit großen und kleinen Geräten ergaben sich viele neue Trainingsmöglichkeiten. Den Aufschwung nutzte die Abteilung und baute ihr Angebot aus indem sie nun zwei Gruppen mit unterschiedlichen Inhalten anbot. Diese Angebote haben sich bis heute bewährt. So wird mittwochs in der Stunde um 18.30Uhr Rückenfit angeboten und um 19.30Uhr Fit-Mix – wie Aerobic, Step-aerobic, Body-Styling mit und ohne Kleingeräten wie Hanteln, Therabändern, Bällen u.ä.

Im Breitensport gewinnen Gesundheitssportprogramme immer mehr an Bedeutung und werden zunehmend als präventives Angebot durch die Krankenkassen anerkannt und gefördert. Maria Holnburger und Christine Rädlinger absolvierten eine sehr aufwendige Zusatzausbildung „Sport in der Prävention“.

Mit dem größeren Angebot an Möglichkeiten wurden auch die Ansprüche an die Übungsleiterinnen immer größer und als dann ab 1992 in der neuen Turnhalle Übungsleiterlehrgänge des BLSV angeboten wurden, nutzten die Leiterinnen der Übungsstunden diese Möglichkeit und ließen sich zu Übungsleiterinnen ausbilden. An den Lehrgängen nahmen Cornelia Bauer, Maria Holnburger, Christine Rädlinger und 1997 auch Gabi Holnburger teil. Seither stehen der Abteilung Damengymnastik vier ausgebildete Übungsleiterinnen zur Verfügung, die durch diverse Zusatzausbildungen ihr Repertoire immer wieder erweitern. So können inzwischen z.B. auch Kurse in Nordic-Walking durch geprüfte Trainerinnen angeboten werden.

Dank dieses Engagements stehen der Abt. Damengymnastik nun zwei qualifizierte Übungsleiterinnen für das Gesundheitssportprogramm im Verein zur Verfügung und sind Garanten für die Qualität dieser Programme. Die beiden, von ihnen geleiteten Angebote wurden mit dem Gütesiegel „Pluspunkt Gesundheit“ des Deutschen Turnerbundes, das jeweils zwei Jahre gültig ist, ausgezeichnet. Der FC Lengdorf wurde für diese Angebote in die Klasse der „Verein für Sport pro Gesundheit“ des Deutschen Sportbundes aufgenommen.

Seit der Saison 2010 konnte mit Anette Obermeier eine neue, junge Übungsleiterin verpflichtet werden, die derzeit beide Gruppen leitet. Sie ist ausgebildete Gymnastiklehrerin und durch ihre Zusatzausbildung im Reha-Bereich für Angebote im Bereich Gesundheitssport bestens qualifiziert.

 

Abteilung Damengymstik
Gründung 01. Juli 1970
1. Vorstand 2. Vorstand Kassier Schriftführer Beisitzer Kassenprüfer
01.07.1970 Metzger Loni
09.09.1972 Huber Ilse
01.01.1978 Wurmsam Anni
01.09.1984 Greimel Marielle Greimel Marielle
01.02.1995 Steffelmaier Petra Pointner Irmgard
18.10.1995 Wirfler Roswitha Bauer Cornelia Wurmsam Renate Schatz Rosi
17.03.1999 Reinhart Anni
22.01.2003 Bauer Cornelia Holnburger Maria Obermaier Anneliese
16.10.2013 Müller Jane Obermaier Anneliese
Hafner Karin
Rybar Conny
20.07.2016 (Hafner Karin) Adams Karin
Marossy Gundula
Übungsleiterinnen
Inge Metzger Irmgard Pointner
Martha Angermaier Patricia Brambring
Birgit Lösel Rita Feuker
Marianne Fischer Maria Holnburger
Helga Huber Gabi Holnburger
Ilse Huber Christine Rädlinger
Anni Wurmsam Cornelia Bauer
Annimone Singldinger Anette Obermaier
Caro Drasch Alexandra Bönert